(c) AP

19 Illegale tot

Lebenslang für Menschenschmuggler

Wegen Menschenschmuggels und Mitschuld am Tod von 19 illegalen Einwanderern ist ein Jamaikaner zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Der Prozess fand an einem Gericht in Houston, Texas, statt. Die Jury befand den 36 Jahre alten Tyrone Williams nach einem Bericht der Zeitung "Houston Chronicle" vom Freitag für schuldig, im Mai 2003 rund 100 lateinamerikanische Immigranten mit seinem Lastwagen von der amerikanisch-mexikanischen Grenze nach Houston gebracht zu haben.

19 Menschen in Anhänger zurückgelassen
In dem überhitzten Anhänger ersticken 19 Menschen, bevor die Polizei das Fahrzeug entdeckte und öffnete. Fünf der 13 Mitangeklagten von Williams wurden als Mitglieder des Schmugglerrings zu Haftstrafen zwischen zwölf und 23 Jahren verurteilt.

Williams hatte von den illegalen Einwanderern für die Fahrt in dem viel zu kleinen Anhänger durch Texas 7.500 Dollar (knapp 5.800 Euro) pro Kopf kassiert. Auf einem Rastplatz koppelte er den Anhänger einfach ab und ließ die eingepferchten Menschen zurück.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten