Pakistans Präsident Musharraf

Pakistan

Musharraf soll endgültig abgesetzt werden

Der ehemalige Regierungschef Sharif ist sich mit der Volkspartei einig, Präsident Musharraf abzusetzen. Grund: Streit um Richter.

Die bei der pakistanischen Parlamentswahl im Februar siegreichen Parteien haben sich nach den Worten des ehemaligen Regierungschefs Nawaz Sharif auf die Absetzung von Präsident Pervez Musharraf geeinigt. Azif Ali Zardari von der Pakistanischen Volkspartei (PPP) habe ihm das zugesichert, sagte Sharif am Mittwoch auf einer Versammlung in Lahore. Seitens der PPP gab es zunächst keinen Kommentar zu Sharifs Äußerung. Viele Beobachter schätzen Zardari als Anhänger einer "Kohabitation" zwischen Musharraf und der von Yousaf Raza Gillani (PPP) geführten Regierung.

Uneins sind sich Sharifs Muslimliga und Zardaris Volkspartei weiterhin über die Wiedereinsetzung der von Musharraf entlassenen Richter. Sharifs Partei will diese Richter durch einen einfachen Parlamentsbeschluss wieder in Amt und Würde bringen. Der Volkspartei, die dagegen auf einer Verfassungsänderung besteht, wirft die Muslimliga vor, dafür keinen Termin zu nennen und lediglich "Zeit schinden" zu wollen.

Im Zusammenhang mit dem Streit hatten die Minister der Muslimliga Mitte des Monats das Regierungsbündnis mit der Volkspartei verlassen. Zardari avancierte nach der Ermordung seiner Frau Benazir Bhutto im vergangenen Dezember zum faktischen Führer der oppositionellen Volkspartei, die aus der Parlamentswahl als stärkste Kraft hervorging.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten