Obama erwägt Klage gegen George W. Bush

Verhörmethoden

Obama erwägt Klage gegen George W. Bush

Der künftige US-Präsident könnte Bush wegen Menschenrechtsverletzungen vor Gericht bringen.

Der designierte US-Präsident Barack Obama hat juristische Schritte wegen möglicher Menschenrechtsverletzungen der US-Regierung von Präsident Georg W. Bush nicht ausgeschlossen. "Niemand steht über dem Recht", betonte Obama in einem Interview des US-Fernsehsenders ABC am Sonntag. "Wir prüfen noch, wie wir das ganze Thema Verhöre, Inhaftierungen und so weiter angehen", sagte er. Allerdings wollten er und seine Mitarbeiter sich beim Thema nationale Sicherheit vor allem darauf konzentrieren, in Zukunft keine Fehler mehr zu machen - und weniger darauf, was früher schiefgelaufen sei.

Bush und Cheney verteidigen Folter-Methoden
US-Vizepräsident Dick Cheney gab in einem Interview des US-Fernsehsenders CNN vom Sonntag zu, dass US-Ermittler gegen drei Terroristen das berüchtigte "Waterboarding" - die Vortäuschung des Ertränktwerdens - angewandt hatten. Obama kritisierte in dem ABC-Interview Cheney. "Ich denke, Vize-Präsident Cheney verteidigt auch weiterhin, was er als außergewöhnliche Maßnahmen oder Vorgehensweisen bei Verhören bezeichnet, aus meiner Sicht ist Waterboarding Folter", so der künftige Präsident. "Ich habe zugesagt, dass wir während meiner Präsidentschaft nicht foltern."

Auch Bush verteidigte unterdessen in einem Interview mit Fox News die umstrittenen Verhörpraktiken erneut. Er riet Obama, sorgfältig abzuwägen, bevor er die Praktiken infrage stelle. Er hoffe, dass Obama und sein Stab die Methoden gründlich prüften, die derzeit zum Schutz der USA zur Verfügung stünden. Die angewandten Praktiken seien seiner Ansicht nach notwendig gewesen und weiter notwendig, um an Informationen zum Schutz der US-Bürger zu kommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten