Peretz will Siedlungen räumen lassen

Israel

Peretz will Siedlungen räumen lassen

Israels Verteidigungsminister Amir Peretz will die illegalen jüdischen Siedlungen im Westjordanland mit Gewalt auflösen.

Sämtliche Versuche, mit den maßgeblichen Siedlern eine einvernehmliche Einigung zu erzielen, seien zu seinem "großen Bedauern" gescheitert, sagte Peretz am Montag vor Abgeordneten der Arbeitspartei. Deshalb habe er Ministerpräsident Ehud Olmert mitgeteilt, dass er die Siedlungen gewaltsam räumen lassen wolle. "Ich hoffe, dass wir in den kommenden Tagen einen Zeitplan dafür aufstellen können."

105 illegale Siedlungen betroffen
Eine Sprecherin des Siedlerrates im Westjordanland zeigte sich "überrascht". Die Verhandlungen seien noch im Gange, sagte sie. Die israelische Regierung hatte im Oktober angekündigt, sie sei "entschlossen", das Problem der illegalen Siedlungen zu lösen. Nach Angaben der Anti-Siedlungs-Bewegung "Frieden jetzt" gibt es im Westjordanland 105 illegale Siedlungen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten