Ranghohes Al-Kaida-Mitglied getötet

Irak

Ranghohes Al-Kaida-Mitglied getötet

Abu Ubeida stammte aus Saudi-Arabien. Er starb bei einem Einsatz in der Unruheprovinz Diyala.

Irakische Sicherheitskräfte haben nach Angaben des Verteidigungsministeriums ein ranghohes Mitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida in dem Land getötet. Der aus Saudi-Arabien stammende Kämpfer namens Abu Ubeida sei bei einem Einsatz in der Stadt Balad Rus in der Unruheprovinz Diyala getötet worden, teilte das Ministerium am Sonntag in Bagdad mit. Ubeida habe noch versucht, einen an seinem Körper angebrachten Sprengsatz zu zünden, sei aber vorher erschossen worden. Er sei einer der Anführer der irakischen Al-Kaida gewesen.

Anfang Oktober hatten irakische Soldaten mit Unterstützung von US-Truppen in Mossul den aus Marokko stammenden schwedischen Staatsbürger Abu Kasuara getötet. Dieser soll den Angaben zufolge die Nummer zwei der Al-Kaida im Irak gewesen sein. Das Terrornetzwerk hat seit 2007 im Irak einige Rückschläge hinnehmen müssen, da sich der anhaltenden islamistischen Gewalt überdrüssige sunnitische Milizen gegen Al-Kaida gewandt haben und mit der US-Armee kooperieren.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten