Russland stationiert weitere Interkontinentalraketen

Interfax

Russland stationiert weitere Interkontinentalraketen

Russland will einem Agenturbericht zufolge weitere ballistische Interkontinentalraketen stationieren und die Modernisierung seiner atomaren Verteidigung vorantreiben.

Die Raketen vom Typ Topol-M würden in der etwa 240 Kilometer nordöstlich von Moskau gelegenen Stadt Teikowo aufgestellt, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf den Kommandeur Nikolaj Solowtsow am Samstag. Im Dezember sollen die Raketen einsatzbereit sein.

Eine erste Staffel der Raketen wurde im Dezember 2006 stationiert. Über die genaue Anzahl wurde keine Angaben gemacht. Zwischen Russland und der NATO herrschen derzeit Spannungen wegen eines geplanten US-Raketenschildes, der unter anderem in Osteuropa aufgebaut werden soll.

Russland sieht sich durch die US-Pläne in seiner Sicherheit bedroht. Die Regierung in Washington argumentiert dagegen, der Raketenschild solle zur Abwehr von Angriffen aus so genannten Schurkenstaaten wie Iran oder Nordkorea dienen. Präsident Wladimir Putin kündigte seinerseits den Aufbau einer umfangreichen Raketenabwehr an.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten