Sarkozy überraschend im Irak

Besuch in Bagdad

Sarkozy überraschend im Irak

Nicolas Sarkozy ist überraschend in Bagdad eingetroffen. Frankreichs Präsident bemüht sich um eine Verbesserung der Beziehungen zum Irak.

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy ist am Dienstag zu einem vorher nicht angekündigten Besuch in Bagdad eingetroffen. Er wurde vom irakischen Staatschef Jalal Talabani empfangen, wie auf Bildern des öffentlichen irakischen Fernsehens zu sehen war. Geplant war auch ein Treffen mit Regierungschef Nuri el Maliki. Später wurde Sarkozy in der omanischen Hauptstadt Maskat erwartet.

Sarkozys Besuch im Irak ist der erste eines französischen Staatsoberhaupts seit dem Sturz des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein im Jahr 2003. Er fällt in eine Zeit, in der sich Frankreich um eine Verbesserung seiner Beziehungen mit dem Irak bemüht. Das Land gehörte zu den schärfsten Kritikern der von den USA geführten Invasion des Iraks.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten