Sarkozy verließ TV-Interview aus Protest

"Blöde Frage"

Sarkozy verließ TV-Interview aus Protest

Der französische Präsident verließ aus Protest gegen eine Frage ein TV-Interview eines US-Senders während der Aufzeichnung.

Nicolas Sarkozy reagiert in letzter Zeit offenbar etwas gereizt auf Fragen nach seinem Privatleben. Bei einem TV-Interview für die Sendung "60 Minutes" auf CBS stand er nach einer Frage der Journalistin auf und verließ das Studio. Auch der entsetzte Blick der Interviewerin half da nichts mehr. Das geht aus einem Werbeclip für die Sendung hervor, der kurz vor der Ausstrahlung der Sendung am Sonntagabend (Ortszeit) im Internet veröffentlicht wurde.

Falsche Frage
Auf die Frage nach dem Stand seiner zum Zeitpunkt der Aufzeichnung noch nicht geschiedenen Ehe mit Cecilia antwortete Sarkozy: "Wenn ich etwas zu sagen hätte über Cecilia, täte ich das bestimmt nicht hier." Dann nuschelt der sichtlich unruhige Sarkozy auf Französich etwas über die gestellte Frage. Der französische Staatschef scheint zu sagen: "Sie haben mir diese Frage gestellt". Dann nimmt er sein Mikrophon ab, steht auf und lässt eine sichtlich verstörte Interviewerin zurück.

Pressesprecher als "Idiot" beschimpft
Seinen Pressesprecher, der den Interviewtermin offenbar vereinbart hatte, beschimpfte Sarkozy als "Idiot". Er habe für so etwas schlichtweg "keine Zeit", fügte er hinzu. Nach eigenen Angaben hatte der Sender das Interview im Elyséepalast gut zwei Wochen vor Bekanntgabe der Scheidung am 18. Oktober aufgezeichnet. Damals hatte es bereits Gerüchte um eine Trennung gegeben, nachdem sich Cécilia wochenlang nicht mehr an der Seite ihres Mannes gezeigt hatte.

Keine Interviews zum Privatleben
Während seine Ex-Frau sich inzwischen bereits mehrfach in Interviews zu der Trennung geäußert hat, reagiert Sarkozy auf das Thema gereizt. Am Abend des 18. Oktober beim EU-Gipfel in Lissabon hatte er auf eine entsprechende Frage eines Reporters der französischen Tageszeitung "Le Monde" geantwortet, die Franzosen interessierten sich nicht für sein Privatleben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten