Symbolbild

Indonesien

Terrorist flieht aus Gefängnis auf Sulawesi

Ein indonesischer Extremist ist auf Sulawesi aus einem Gefängnis entkommen. Der Terrorist gilt als Drahtzieher der Anschläge auf ein Cafe im Jahr 2004.

Ein als Terrorist verurteilter indonesischer muslimischer Extremist ist aus einem Gefängnis auf der Insel Sulawesi entkommen, wie indonesische Zeitungen am Montag berichteten. Der als Drahtzieher eines Anschlags auf ein vom Christen besuchtes Cafe 2004 zu 20 Jahren Haft verurteilte Jasmin bin Kasau sei offenbar mit Hilfe eines Seils aus dem Gefängnis entkommen.

Vier Menschen bei Anschlag getötet
Bei dem Anschlag waren vier Menschen getötet worden. Das Cafe war nach Angaben der Behörden als Anschlagsziel ausgesucht worden, weil dort Alkohol ausgeschenkt wurde. Auf Sulawesi waren bei Kämpfen zwischen Muslimen und Christen 2000 und 2001 mindestens 1.000 Menschen getötet worden. 2002 wurde ein Friedensabkommen geschlossen. Seitdem ist die Gewalt deutlich zurückgegangen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten