Terroristen sprengen Mädchenschule

Pakistan

Terroristen sprengen Mädchenschule

Verletzt wurde niemand. Die Taliban werden für das Attentat verantwortlich gemacht.

Im Nordwesten Pakistans haben Aufständische am Samstag eine Mädchengrundschule in die Luft gesprengt. Nach Angaben der Polizei und der örtlichen Regierung wurden bei dem Anschlag in dem Dorf Huwaid nahe der Stadt Bannu fünf der sieben Klassenräume komplett zerstört, verletzt wurde jedoch niemand.

Der Bildungsminister der Provinz, Sardar Hussain Babak, machte die radikalislamischen Taliban, die Schulbildung für Mädchen ablehnten, für den Anschlag verantwortlich. Polizei und Armee waren im vergangenen Jahr mit einer Militäroffensive gegen Aufständische im Bezirk Bannu an der Grenze zu Afghanistan vorgegangen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten