(c) AP

Nahost

Waffenruhe zwischen Hamas und Fatah

Nach fünftägigen blutigen Kämpfen zwischen den palästinensischen Organisationen Hamas und Fatah ist ein Waffenstillstand in Kraft getreten.

Nach Vereinbarung einer Waffenruhe haben die rivalisierenden Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah am Dienstagabend einen Austausch der von der jeweiligen Gegenseite entführten Aktivisten eingeleitet. Nach palästinensischen Angaben begann die Freilassung nach einem Treffen hochrangiger Repräsentanten beider Seiten unter ägyptischer Vermittlung in Gaza.

Während blutiger Kämpfe in den vergangenen Tagen waren Dutzende von Menschen entführt worden. Mehr als 30 Palästinenser wurden bei den bewaffneten Konfrontationen getötet. Am Montagabend hatten beide Seiten eine Waffenruhe vereinbart. Hamas und die Fatah hielten sich weitgehend an die Vereinbarung. Im südlichen Gazastreifen wurde allerdings am Dienstag noch ein Hamas-Mitglied erschossen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten