Wiederaufnahme von Gesprächen angeboten

Indien zu Pakistan

Wiederaufnahme von Gesprächen angeboten

Dies ist die erste Annäherung rund 15 Monate nach den Terroranschlägen von Mumbai.

Rund 15 Monate nach den Terroranschlägen von Mumbai (ehem. Bombay) hat Indien dem Nachbarland Pakistan die Wiederaufnahme von bilateralen Gesprächen angeboten. Ein Regierungsbeamter in Neu-Delhi teilte mit, geplant seien Beratungen der beiden Außenminister über terroristische Bedrohungen und andere Fragen.

"Atmosphäre des Friedens"
"Indien wird mit einer offenen und positiven Haltung in die Diskussionen gehen und alle relevanten Fragen zur Sprache bringen", sagte der Regierungsbeamte. Ziel sei es, "eine Atmosphäre des Friedens und der Sicherheit" zu schaffen.

166 Tote bei Terroranschlägen
Die Gespräche zur Entspannung zwischen den beiden Atomstaaten begannen 2004. Nach den Terroranschlägen im November 2008, bei denen 166 Menschen ums Leben kamen, setzte Indien den Dialog aus. Die indische Regierung hat die pakistanische Untergrundgruppe Lashkar-e-Taiba für den Angriff im ehemaligen Bombay verantwortlich gemacht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten