Zustimmung in Irland zum Lissabon-Vertrag wächst

EU-Reform

Zustimmung in Irland zum Lissabon-Vertrag wächst

Angesichts der Wirtschaftskrise wächst in Irland die Zustimmung zum Vertrag von Lissabon. Mehr als die Hälfte der Iren sagen "Ja" zur EU.

Einer am Montag in der "Irish Times" veröffentlichten Umfrage zufolge würden 51 Prozent der Iren bei einem neuerlichen Referendum dem EU-Reformvertrag zustimmen, ein Anstieg um acht Prozentpunkte seit November. Das Nein-Lager verlor im gleichen Zeitraum sechs Prozentpunkte und kommt demnach auf 33 Prozent. Unentschieden sind der Umfrage zufolge noch 16 Prozent der Iren.

In Rezession geschlittert
Irland war 2008 als erstes EU-Land in die Rezession gerutscht. In der Erhebung für die "Irish Times" gaben 80 Prozent der Befragten an, Irland sei in Zeiten der Finanzkrise besser in der Union aufgehoben. Die Regierung in Dublin hat sich verpflichtet, bis zum Amtsantritt der neuen EU-Kommission im November eine zweite Volksabstimmung abzuhalten. Im Juni 2008 hatten die Iren den Vertrag durchfallen lassen. Irland ist das einzige EU-Land, in dem ein Referendum zur Ratifizierung nötig ist.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten