Blaues Finale: Nepp fackelt jetzt den Stephansdom ab

Ab heute hängt letzte Plakatwelle

Blaues Finale: Nepp fackelt jetzt den Stephansdom ab

Trotz Kritik aus Kirchenkreisen lässt die FPÖ auf ihren Plakaten den Steffl brennen.

Wien. Ab heute hängt die letzte Plakatwelle der FPÖ in diesem Wahlkampf – neben Dominik Nepp im Mittelpunkt: Der brennende Stephansdom, der als Werbeträger der FPÖ herhalten muss – sehr zum Ärger prominenter katholischer Kreise in Wien.
 
© FPÖ
 
Trotzdem setzt FP-Spitzenkandidat Dominik Nepp weiter auf knallharte und extrem polarisierende Symbol-Sprache und einen „Geschmack“, über den man in diesem Fall wirklich nicht streiten kann.
 
1.300 Mal wird in ganz Wien „Wiener zuerst“ und „Wien uns Wienern“ plakatiert – samt brennendem Steffl. Dazu gibt es Plakate mit dem Slogan „Nur FPÖ stoppt den Corona-Wahnsinn – Blümel zerstört uns´re Zukunft“.
 
© FPÖ

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten