Gemeinderat - Sozialdemokraten weiter stärkste Partei in Ottakring

Die SPÖ bleibt in Ottakring bei der Gemeinderatswahl auf Platz eins. Das Ergebnis von 43,54 Prozent bedeutet einen Zuwachs für die Sozialdemokraten um 2,69 Prozentpunkte. Platz zwei ging mit einem Respektabstand von 27,15 Prozentpunkten an die ÖVP, die auf 16,39 Prozent kam - ein starkes Plus von 8,19 Prozentpunkten. Für die Volkspartei bedeutet die massive Steigerung aber den Aufstieg von Platz vier. 14,54 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen - sie hielt damit de facto den Stand von 2015.

Nummer vier im 16. Bezirk ist die FPÖ, die somit vom zweiten Platz abstürzte. Sie verlor mit 20,59 Prozentpunkten dramatisch und steht nun bei nur mehr 7,66 Prozent. Die NEOS steigerten sich um 0,7 Prozentpunkte: 6,05 Prozent bedeuten ein mäßiges Plus. Das neue Projekt des ehemaligen Vizekanzlers und FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache bekam nur 4,1 Prozent - Platz sechs. Die weiteren kandidierenden Listen bekamen 7,72 Prozent.

In Ottakring waren bei der Gemeinderatswahl 56 188 Personen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag vor der Auszählung der Wahlkarten bei 37,26 Prozent, was aber wegen der vielen Briefwähler wenig Aussagekraft hat.

Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate automatisiert erstellt.

Gemeinderat - Ottakring: SPÖ unverändert stärkste Partei

Die SPÖ liegt in Ottakring bei der Gemeinderatswahl weiter auf Platz eins. Mit 43,52 Prozent wuchsen die Sozialdemokraten um 2,67 Prozentpunkte. Mit einem deutlichen Abstand von 27,13 Prozentpunkten liegt weit hinter der SPÖ die ÖVP, die auf 16,39 Prozent kam - ein starkes Plus von 8,19 Prozentpunkten. Dank dieses massiven Stimmenausbaus schaffte die Volkspartei aber den Aufstieg von Platz vier. 14,54 Prozent der Wähler erreichten die Grünen - sie hielt damit de facto den Stand von 2015.

Nummer vier im 16. Bezirk ist die FPÖ, die somit vom zweiten Platz abstürzte. Das Minus von 20,59 Prozentpunkten markiert einen dramatischen Rückgang auf 7,66 Prozent für die Freiheitlichen. Die NEOS steigerten sich um 0,71 Prozentpunkte: 6,06 Prozent bedeuten Platz fünf. Das neue Projekt des ehemaligen Vizekanzlers und FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache bekam nur 4,1 Prozent - Platz sechs. Die weiteren kandidierenden Listen bekamen 7,73 Prozent.

In Ottakring waren bei der Gemeinderatswahl 56 188 Personen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag vor der Auszählung der Wahlkarten bei 37,38 Prozent, was aber wegen der vielen Briefwähler wenig Aussagekraft hat.

Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate automatisiert erstellt.

Bezirksvertretung - Ottakring: SPÖ unverändert stärkste Partei

In Ottakring hat die SPÖ bei der Bezirksvertretungswahl ihre Spitzenposition verteidigt. Das Ergebnis von 41,54 Prozent bedeutet einen Zuwachs für die Sozialdemokraten um 2,83 Prozentpunkte. Weit abgeschlagen liegt mit 25,52 Prozentpunkten Abstand die ÖVP mit 16,02 Prozent (plus 7,2 Prozentpunkte). Dank dieses massiven Stimmenausbaus schaffte die Volkspartei aber den Aufstieg von Platz vier. 15,41 Prozent der Wähler machten ein Kreuzerl für die Grünen: Die Ökopartei verlor also 1,62 Prozentpunkte.

Platz vier geht im 16. Bezirk an die FPÖ, die somit vom zweiten Platz abstürzte. Das Minus von 18,8 Prozentpunkten markiert einen dramatischen Rückgang auf 7,74 Prozent für die Freiheitlichen. Die NEOS steigerten sich um 0,88 Prozentpunkte: 5,75 Prozent bedeuten Platz fünf. Lediglich 3,8 Prozent bekam die neue Partei von Ex-FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache. Alle anderen Listen erhielten zusammen 9,74 Prozent.

Bei der Bezirksvertretungswahl waren in Ottakring 70 315 Personen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag vor der Auszählung der Wahlkarten bei 29,91 Prozent, was aber wegen der vielen Briefwähler wenig Aussagekraft hat.

Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate automatisiert erstellt.

Gemeinderat - SPÖ bleibt in Ottakring Nummer eins und legt weiter zu

Die SPÖ liegt in Ottakring bei der Gemeinderatswahl weiter auf Platz eins. Das leichte Plus von 0,84 Prozentpunkten auf 41,69 Prozent stärkte dabei die Sozialdemokraten noch weiter. Platz zwei ging mit einem Respektabstand von 23,77 Prozentpunkten an die ÖVP mit 17,92 Prozent (plus 9,72 Prozentpunkte). Diese massive Steigerung verhalf der Volkspartei indes zum Aufstieg vom vierten Platz. 17,91 Prozent der Wähler überzeugten die Grünen. Die Ökopartei geht um 3,49 Prozentpunkte gestärkt aus der Wahl 2020 hervor.

Nummer vier im 16. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,17 Prozentpunkte auf 6,52 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Massive Verluste gab es für die FPÖ, die 22,2 Prozentpunkte verlor und nun bei 6,05 Prozent liegt. Für die Freiheitlichen, 2015 noch auf dem zweiten Platz, ist das ein unsanfter Fall. Die Rote Laterne im Kreis der Gemeinderats-Parteien geht an die neue Partei von Heinz-Christian Strache. Das Team des Ex-FPÖ-Obmanns bekam 3,12 Prozent. Die weiteren kandidierenden Listen bekamen 6,79 Prozent.

In Ottakring waren bei der Gemeinderatswahl 56 188 Personen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 64,92 Prozent.

Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate automatisiert erstellt und nach Auszählung der Wahlkarten aktualisiert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten