Strache gibt sich kämpferisch: "Das war erst der Beginn"

Nach Wahl-Schlappe

Strache gibt sich kämpferisch: "Das war erst der Beginn"

Seit Dienstag ist es amtlich: das Team Strache wird nicht in den Wiener Gemeinderat einziehen. Wie es jetzt weitergeht.

Die Wien-Wahl ist geschlagen und damit platzte auch der politische Traum von Heinz-Christian Strache. Der Ex-Vizekanzler schaffte den Einzug in den Gemeinderat mit seinem Team Strache nicht. Seine neue Partei blieb mit 3,27 Prozent weit unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Allerdings könnte er noch Bezirksrat werden, doch auch diesem Vorhaben erteilte Strache nach der Wahl am Dienstag eine Absage. "Ich selbst bleibe natürlich ein politischer Mensch, werde aber sicher nicht Bezirksrat, sondern unterstütze die künftigen Bezirksräte des Teams Strache, wo ich nur kann",sagte er dem Magazin "News". Strache hat einen neuen Plan. Er wolle Unternehmer werden und ein Magazin gründen.

Nun postete Strache erstmals nach der Wahl Schlappe auf Facebook und gibt sich kämpferisch. "Es war nicht das Ende, sondern erst der Beginn einer neuen und ehrlichen Freiheitlichen Bürgerbewegung und Familie", schreibt Strache. Und weiter: "Unser gemeinsamer Weg für die österreichischen Interessen wird konsequent fortgesetzt!"

Es war nicht das Ende, sondern erst der Beginn einer neuen und ehrlichen Freiheitlichen Bürgerbewegung und Familie. Unser gemeinsamer Weg für die österreichischen Interessen wird konsequent fortgesetzt! ????????

Gepostet von Heinz-Christian Strache / HC Strache am Dienstag, 13. Oktober 2020
 

Strache heute um 21 Uhr im großen oe24.TV-Interview

Wie genau dieser Weg aussehen soll und was er zu diesem Wahlkampf und seinen politischen Konkurrenten zu sagen hat, erfahren Sie heute um 21 Uhr auf oe24.TV. Wolfgang Fellner spricht mit HC Strache über seine Zukunft und die Vergangenheit. Die Abrechnung heute exklusiv bei "Fellner! LIVE".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten