Wahl-Plakate: FPÖ setzt auf Sicherheit und Ausländer

Zweite Serie präsentiert

Wahl-Plakate: FPÖ setzt auf Sicherheit und Ausländer

Die Freiheitlichen setzen weiterhin auf ihre Kernthemen Sicherheit und Wiener zuerst. 

In vier Wochen wählt Wien und so langsam geht der Wahlkampf in die heiße Phase. Die FPÖ legte mit einer traditionellen Großveranstaltung am Meiselmarkt mit Hunderten Fans los. Spitzenkandidat Dominik Nepp wetterte dabei gegen die „Corona-Panikmache, das war widerwärtig und schäbig“. Die FPÖ sei das einzige Gegengewicht zu „hirnverbrannten Pop-ups wie dem Gürtelpool und Autofahrerschikanen. Bei ihm habe „der echte Österreicher Vorrang. Es heißt Heimreise statt Einreise für die Flüchtlingskinder aus Moria.“
 

Sicherheit und Ausländer

Am Samstag präsentierten die Freiheitlichen nun ihre zweite Plakatserie. Dabei setzt die FPÖ auf altbewährte Themen. Punkten will man mit den zentralen Themen Sicherheit und Wiener zuerst.
© FPÖ Wien
 
Dabei spart man auch nicht mit Kritik an den anderen Parteien. SPÖ, ÖVP und Grüne würden uns in Gefahr bringen, mit Dominik Nepp würde Wien hingegen wieder sicher.
© FPÖ Wien
© FPÖ Wien
 
In einem Plakat wirft man den anderen Parteien vor, Geldgeschenke für Ausländer zu verteilen. Zu sehen ist dabei ein südländisch aussehender Mann, der in schwarz-weiß abgebildet ist. Hinter ihm ist das AMS und vor ihm liegen jede Menge Geldscheine. Dazu der Slogan: "Wer das nicht will, wählt FPÖ"
© FPÖ Wien

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten