Wien-Wahl: Das offizielle Endergebnis ist da!

ÖVP kommt über 20 %, FPÖ fällt hinter Neos

Wien-Wahl: Das offizielle Endergebnis ist da!

41,62 % für SPÖ +++ 20,43 % für ÖVP +++ 14,8 % für Grüne +++ 7,47 % für NEOS +++ 7,11 % für FPÖ +++ 3,27 % für Team Strache.

Wien. Heute wird das offiziele Endergebnis der Wien-Wahl präsentiert, ÖSTERREICH bekam spät in der Nacht schon vorab das Endergebnis der Gemeinderatswahl in Wien. Das ist die gesamte Auszählung inklusive der Briefwähler.

 
Ganz deutlich zeigt sich: Die vielen Briefwähler – deren Zettel auch noch gestern den ganzen Tag lang ausgezählt wurden – haben noch einiges verändert. SPÖ: +2 %. Die Roten bekommen genau 41,6 Prozent aller Stimmen, das sind um 2 % mehr als im Jahr 2015. Auffällig: Am Wahltag lag die Prognose für die Roten noch bei 43,1 % – die Briefwähler drückten diesen Wert im Endergebnis der Wien-Wahl ein wenig nach unten.
 
© TZOe
So stimmten die Wiener ab: Die Briefwähler verschieben im Endresultat noch ein paar Prozente: Die SPÖ steigt nicht ganz so stark, ÖVP kommt über 20 %.
 
ÖVP über 20 %. Für die Türkisen haben 20,4 % der Wiener gestimmt. Das ist mehr als eine Verdoppelung im Vergleich zur letzten Wien-Wahl. Die VP profitierte sehr stark von den Briefwählern, am Sonntag waren „nur“ 18,5 % prognostiziert.
 
© TZOe
Die neue Mandatsverteilung in Wien: Die ÖVP verdreifacht ihre Sitze.
 

FPÖ sank von 30,8 % auf nur mehr 7,1 % in Wien

FP-Absturz. Noch tiefer als gedacht fallen jetzt die Blauen. 7,1 % wählten sie in der Bundeshauptstadt. 2015 hatten sie noch 30,8 Prozent der Stimmen. Dennoch hat der Wiener FP-Chef Dominik Nepp die volle Unterstützung seiner Partei.

Strache sinkt. HC Strache hat mit seiner Liste auch weniger Wähler abbekommen, als die ersten Hochrechnungen zeigten. Im Endeffekt sind es 3,3 %. Seine politische Karriere ist wohl endgültig zu Ende.

Neos. Sehr spannend: Auch den Neos gaben die Briefwahl-Ergebnisse einen kräftigen Schub. 7,5 % der Stimmen gehen an die Pinken. Sie überholen somit sogar die FPÖ.
Beteiligung sinkt. Allgemein ging die Wahlbeteiligung zurück. Waren es 2015 noch knapp 75 %, votierten diesmal nur mehr 65,3 % der Wiener für eine politische Partei.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten