27. Oktober 2006 09:29

Mega-Börsengang 

ICBC treibt Hongkong-Börse auf Rekordhoch

Größte Bank Chinas holt sich 22 Mrd. Euro am Kapitalmarkt. Die Aktie war zum Start gleich Hongkong 78-fach überzeichnet.

ICBC treibt Hongkong-Börse auf Rekordhoch
© (c) AFP PHOTO

In China ist am Freitag der weltweite größte Börsegang der Finanzgeschichte mit einem fulminanten Erfolg über die Bühne gegangen: Die chinesische Industrial and Commercial Bank (ICBC) platzierte in Hongkong und Shanghai Aktien für knapp 22 Mrd. Dollar (17,4 Mrd. Euro). In Hongkong kletterte der Preis pro Aktie der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) kurz nach Handelsbeginn um rund 19 Prozent auf 3,65 Hongkong-Dollar (0,371 Euro), in Shanghai um knapp neun Prozent auf 3,40 Yuan (0,342 Euro).

ICBC bereits doppelt soviel wert wie die Deutsche Bank
Mit ihrem Emissionsvolumen überflügelt die ICBC den weltweit bisher größten Börsengang des japanischen Mobilfunkanbieters NTT DoCoMo mit 18,4 Mrd. Dollar aus dem Jahr 1998. Durch die starken Kursgewinne gleich zum Börsendebüt bewegte sich der Marktwert des Instituts in Richtung von 150 Mrd. Dollar. Mit dieser Marktkapitalisierung ist die ICBC bereits doppelt so viel wert wie etwa die Deutsche Bank und zählt damit zu einem der teuersten Kreditinstitute der Welt.

ICBC-Präsident Yang Kaisheng äußerte sich sehr zufrieden mit dem Listing

Die Nachfrage nach ICBC-Papiere soll nach Informationen aus mit der Situation vertrauten Kreisen enorm gewesen sein, allein in Hongkong war von einer 78-fachen Überzeichnung die Rede. Insgesamt sollen in Hongkong sollen Orders mit einem Volumen von 400 Mrd. Dollar eingegangen sein. Im Vorfeld des Listings hatten sich die Investoren, die bei der Zeichnung nicht zum Zug kamen, auf dem Graumarkt eingedeckt. Marktteilnehmer erwarteten einen Kursanstieg von bis zu 20 Prozent in Hongkong.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare
FAQ