Alko-Skifahrerin baut Horrorcrash

15.01.2018

19-Jährige mit Bierflasche in der Hand

Mit 1,5 Promille und Flasche in der Hand verschuldete ein Teenager ein Pistendrama.

Zur Vollversion des Artikels
© Georg Köchler
Tirol. In der Gemeinde ­Ehrwald im Bezirk Reutte findet sich am Fuße des Wettersteingebirges mit seiner Zugspitze ein beliebtes Skigebiet. Dort ereignete sich nun ein schrecklicher Unfall auf der Piste.
Eine 19-Jährige aus Bayern raste am Samstagnachmittag sturzbetrunken die Piste hinunter. Laut Augenzeugen konnte sie sich nicht einmal mehr richtig auf den Skiern halten. Wohl auch, weil sie bei der Abfahrt in der rechten Hand eine geöffnete Bier­flasche hielt.
 

Anzeige wegen 
Körperverletzung

Plötzlich geschah das Unglück: Die 19-Jährige krachte frontal in eine Skifahrerin. Die 56-jährige, ebenfalls aus Deutschend stammende Urlauberin stürzte und blieb schwer verletzt im Schnee liegen. Sie musste ins Krankenhaus nach Garmisch abtransportiert werden.
 
Die alkoholisierte Skifahrerin und Unfallverursacherin blieb dagegen völlig unverletzt. Ein Alko-Test ergab bei ihr 1,5 Promille. Die 19-jährige Bayerin wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.
Zur Vollversion des Artikels