iPad wird Verkaufsrekorde brechen

Enorme Beliebtheit

© Apple

iPad wird Verkaufsrekorde brechen

Wenn man den ersten offiziellen Umfragen Glauben schenkt, dann kann sich Apple auf den kommenden Start des iPads richtig freuen. Ab dem 3. April wird das Hightech-Tablet in den USA verkauft, und das Interesse scheint riesig.

Kriterien
Auch wenn die kritischen Stimmen in Bezug auf das iPad nicht verstummen, wird es wohl die Kassen von Apple mächtig füllen. Denn die potenziellen Kunden scheint die fehlende Flash-Unterstützung, das nicht funktionierende Multitasking, der nicht vorhandene USB-Port oder der relativ kleine Speicher von 16 bis maximal 64 GB nicht weiter zu stören. Laut einer aktuellen Umfrage des amerikanischen Marktforschungsunternehmens "ChangeWave Research" liegen die Interessen der Käufer ohnehin wo anders. 68 Prozent von ihnen, stellen die Möglichkeit mit dem Gerät im Internet zu surfen an die oberste Stelle. Als weitere beliebte Anwendungsbereiche folgen das Checken von E-Mails (44 %), die Möglichkeit E-Books zu lesen (37 %) und die Rezeption von Videos (24 %). Und all das ist mit dem iPad möglich. Am schlanken und schicken Design und der perfekten Bedienung gibt es ohnehin nichts auszusetzen.

ipad_stud_kriterien

Weitere interessante Ergebnisse
Eine echte Überraschung war für die Forscher, dass das iPad mehr Interesse weckt, als das iPhone 3G vor seiner Einführung. Letzteres wurde danach jedoch so stark nachgefragt, dass Apple mit der Produktion kaum mehr nach kam. Des Weiteren zeigen die Ergebnisse, dass das iPad dem Kindle (E-Book-Reader von Amazon) den Rang ablaufen dürfte. 40 Prozent von denen, die sich in den nächsten Monaten einen E-Book-Reader zulegen werden, entscheiden sich für das iPad. Den Kindle werden nur rund 28 Prozent von ihnen kaufen und nur 6 Prozent würden dem iPad den Nook von Barnes & Noble vorziehen. Außerdem würden 27 Prozent der Befragten, die sich in den letzten Monaten einen E-Book-Reader gekauft haben, diesen lieber gegen ein iPad eintauschen. Somit hat Apple mit seinen Anwendungen ePub und iBook wohl wieder einmal ins Schwarze getroffen.

Kannibale
Das iPad wildert jedoch auch im eigenen Revier. So werden sich ein Viertel der Befragten, die sich eigentlich ein anderes Apple-Produkt (iMac, Mac-Book, iPod, iPhone, Apple TV) zulegen wollten, den geplanten Kauf zurückziehen und auf den Start des iPads warten.

ipad_stud_kanib

Nachhaltiger Ansturm
Außerdem scheint der Run auf das iPad nachhaltig zu sein. So geben 6 Prozent der Befragten an, sich das iPad in der ersten Woche nach dem Start kaufen zu wollen. 10 Prozent werden innerhalb der ersten vier Wochen zugreifen, und der Großteil (43 Prozent) will sich das iPad zwischen dem zweiten und dem sechsten Monat nach dem Marktstart zulegen.

ipad_stud_lebenszykl

Kommende Konkurrenten wie das Google Chrome OS-Tablet und das Courier-Tablet von Microsoft werden es auf alle Fälle schwer haben.

Hier können Sie die Studie mit allen Ergebnissen und Grafiken noch einmal nachlesen. Insgesamt nahmen 3.170 Probanden an der Umfrage Teil.

Grafiken: (c) ChangeWave Research

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen