Aus für Google-Street View?

Griechenland

© AP

Aus für Google-Street View?

Laut Berichten teilte die DPA (Griechische Datenschutzbehörde) der Google-Konzernzentrale mit, dass die Aufnahmen von Straßen, Gebäuden etc. für den Google-Online-Dienst "Street View" in Griechenland vorerst nicht gebilligt werden.

Bedenken
Die DPA begründet ihre Entscheidung mit der fehlenden Klärung, wie das Unternehmen mit den getätigten Aufnahmen weiterhin verfährt. Konkret geht es den griechischen Behörden um den Schutz der Privatsphäre der gefilmten Personen. Des Weiteren will die DPA wissen, wie lange Google das gefilmte Material speichern will. So lange diese beiden Sachen nicht geklärt sind, darf Google in Griechenland die geplanten Aufnahmen nicht tätigen.

Forderungen
Um die Aufnahmen zu erlauben, muss Google einige DPA-Forderungen erfüllen. So muss Google jedes einzelne Gesicht und Kfz-Kennzeichen unkenntlich machen und gefilmte Personen müssen jederzeit Einspruch gegen die Aufnahmen erheben können.

Zurzeit touren die Google-Kameraautos (wie bereits berichtet) durch ganz Europa. Griechenland nimmt laut der unabhängigen Organisation "Privacy International" beim Schutz der Privatsphäre und dem Datenschutz seit dem Jahr 2007 die weltweit führende Position ein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen