Bing: Facebook ist Suchbegriff 2010

Suchtrends

© AP/Reuters

Bing: Facebook ist Suchbegriff 2010

Jedes Jahr veröffentlichen die großen Suchmaschinen-Anbtieter im November oder Dezember die Suchtrends des abgelaufenen Jahres. In diesem Jahr machten Microsofts Suchmaschine Bing und Yahoo! den Anfang. Generell kann man sagen, dass die Trends von Stars, Prominenten und großen Internet-Seiten dominiert werden. Nur außergewöhnliche Ereignisse (Sportevents, Katastrophen, etc.)  können die Rangliste der meistgesuchten Begriffe etwas durcheinander wirbeln. Heuer gelang dies zum Beispiel der verheerenden Ölpest im Golf von Mexiko und der Fußball-WM.

Suchtrends des Jahres

Diashow Suchtrends des Jahres 2010
Suchtrends des Jahres

Suchtrends des Jahres

Bei Microsofts Suchmaschine "Bing" war Facebook im deutschsprachigen Raum der meistgesuchte Begriff im Jahr 2010.

Suchtrends des Jahres

Suchtrends des Jahres

Im englischsprachigen Raum führte bei "Bing" Kim Kardashian das Ranking an.

Suchtrends des Jahres

Suchtrends des Jahres

Nutzer der Suchmaschine "Yahoo!" suchten in diesem Jahr am häufigsten nach der Ölpest im Golf von Mexiko.

1 / 3
  Diashow

Bing
Bei den weltweiten Suchbegriffen dominierte bei der Microsoft-Suchmaschine heuer Kim Kardashian (im Bild oben neben Mark Zuckerberg) vor Sandra Bullock, Tiger Woods, Lady Gaga und Barack Obama. Auf Platz sechs folgte mit „Hairstyles der erste „nichtmenschliche“ Begriff. Die restlichen Top-Ten Platzierungen gingen an Kate Gosselin, die Kaufhauskette Walmart, den Teenie-Star Justin Bieber und dem Begriff „Free“.

Deutschsprachiger Raum
Laut einem offiziellen Blog-Eintrag zeigte sich bei unseren deutschen Nachbarn ein anderes Bild (für Österreich wird leider keine separate Statistik ausgewiesen). Dort war nämlich Social Networking das dominierende Thema. Allen voran Facebook, letztes Jahr noch auf Platz 5, stürmte das Freunde-Portal nun unaufhaltsam an die Spitze. Dahinter kamen mit der Google-Tochter YouTube und dem Online-Auktionshaus eBay zwei weitere Internet-Riesen auf das Podium.

Yahoo!
Bei der Suchmaschine Yahoo! bedurfte es einer vom Menschen verursachten Katastrophe wie der Ölpest im Golf von Mexiko, um die Pop-Ikonen von der Spitze der jährlichen Liste der meistgesuchten Begriffe bei der Internet-Suche zu verdrängen. Die Ölpest lag auch noch vor der Fußball-Weltmeisterschaft, die es auf Platz zwei schaffte.

Ansonsten herrschte ein gewohntes Bild
Aber ansonsten dominierten wie üblich die Stars und Sternchen der Pop- und Promi-Szene: Miley Cyrus kam auf Platz 3, Reality-Soap-Star Kim Kardashian auf 4, Lady Gaga auf Rang 5, Schauspielerin Megan Fox auf Platz 7, Teenie-Idol Justin Bieber landete auf Rang 8 und die Fernsehsehsendung "American Idol" auf Platz 9. Britney Spears, die von 2005 bis 2008 jedes Jahr an der Spitze der Yahoo-Liste stand, fiel schon im Vorjahr auf Platz 5 und heuer noch weiter auf Platz 10. Das iPhone von Apple schaffte es als Kult-Gadget auf Rang 6. Michael Jackson, der in seinem Todesjahr die Liste der Suchanfragen bei Yahoo anführte, ist nicht mehr unter den Top-Ten vertreten.

Platz zwei mit Respektabstand
Die Suchmaschine von Yahoo ist zwar die hinter Google meistgenutzte im Internet, der Abstand ist aber so deutlich, dass die Interessen der Internetnutzer wohl erst mit der Google-Liste deutlich werden, die für Ende Dezember erwartet wird. Bei Google gehen etliche Milliarden Suchanfragen mehr ein, als bei der gesammelten Konkurrenz von Yahoo, Bing und AOL.

AOL
Bei AOL schaffte es in diesem Jahr Golfstar Tiger Woods auf den ersten Platz.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen