Das fiese Geschäft mit dem Nexus One

Europa Verkauf

© Google

Das fiese Geschäft mit dem Nexus One

Anfang des Jahres präsentierte der Internet-Konzern Google mit dem Nexus One sein erstes eigenes Smartphone. Nach einem enormen Ansturm an den ersten Tagen, haben sich die Verkaufszahlen auf eher niedrigem Niveau eingependelt. Offiziell ist das Android-Smartphone, dem auch massive Empfangsstörungen nachgesagt werden, bisher nur in den USA, Großbritannien, Singapur und Hongkong erhältlich.

Viel zu teuer
Doch einige findige Internet-Shops bieten das Nexus One bereits in Ländern wie Österreich, Deutschland und der Schweiz an. Die angebotenen Handys funktionieren in unseren Netzen problemlos und laufen sogar mit deutschsprachiger Software (die Spracheingabe funktioniert nur englisch). Einen entscheidenden Haken haben die Angebote jedoch - und zwar den Preis. Während Google das Handy in seinem Web-Shop um 530 Dollar (ca. 370 Euro ohne Steuern) anbietet, verlangen die Shops nahezu das Doppelte. Meistens liegen die Preise zwischen 600 und 700 Euro und da dürfte den meisten potenziellen Käufern der Spaß am Google-Phone vergehen. Überhaupt wenn man weiß, dass Google die europäische Version (mit deutscher Spracherkennung) des Nexus One bereits auf der Handy-Messe in Barcelona (15. - 18. Februar) vorstellen will.

Hier nach den neuesten Handys shoppen

Original wird billiger
Der Preis der offiziellen Version sollte ohne Vertrag knapp unterhalb von 500 Euro liegen, was für ein Smartphone dieser Klasse relativ wenig ist - das Warten lohnt sich also auf alle Fälle. Die aktuellen Angebote sind wirklich nur jenen Menschen zu empfehlen, bei denen das Geld keine Rolle spielt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen