Sonderthema:
Die neue Microsoft Xbox 360 mit Kinect

E3-Special

Die neue Microsoft Xbox 360 mit Kinect

Wie bereits in den Jahren zuvor hat Microsoft am Abend vor dem Beginn der weltgrößten Spielemesse E3 seine offizielle Pressekonferenz abgehalten. Im Mittelpunkt standen dabei die neue Version der Spielkonsole Xbox 360 und das Bewegungs- und Sprachsteuerungssystem "Kinect" (wir berichteten).

Neue Xbox: kompakt und leise
Der Senior Vice President von Microsofts Abteilung für interaktive Unterhaltung, Don Mattrik, stellte die neue Konsole persönlich vor und er war sichtlich angetan von seinem neuen Baby. Ab sofort verfügt die überarbeitete Xbox 360 über einen integrierten WLAN-Adapter (n-Standard) und eine um 130 GB größere Festplatte (250 GB). Mit diesen Änderungen schließt Microsoft also zu seinen Hauptkonkurrenten Sony PS3 (250 GB) und Nintendo Wii (von Anfang an mit WLAN) auf. Optisch fallen vor allem die schlanke Linie und das in hochglänzendem Schwarz lackierte Gehäuse auf. Letzteres wirkt mit seinen Ecken und Kanten auch maskuliner als bisher (siehe Bild). Weitere Highlights sind die insgesamt fünf USB-Anschlüsse und der neue Lüfter. Dieser sitzt nun seitlich im Gehäuse und soll deutlich leiser arbeiten als bisher. Erste kurze Probeversuche zeigten dann auch tatsächlich, dass die neue Xbox nahezu geräuschlos arbeitet. Eine HDMI-Schnittstelle ist ebenfalls mit an Bord.

new_xbox_off © Microsoft
Bild: (c) Microsoft

Am Ende der Präsentation hatte Mattrik noch eine weitere Überraschung zu verkünden. Denn in den USA kommt die neue Konsole bereits in diesen Tagen in den Handel. Der Einstiegspreis bleibt mit 299 Dollar auf Vorgängerniveau. Ab sofort ist im Lieferumfang ein original Microsoft-Headset enthalten. In Europa startet die "Xbox 360-2" am 16. Juli.

Bewegungs- und Sprachsteuerung: intuitiv und einfach
Wie berichtet kommt das lange erwartete Project Natal im November (4.11.2010) unter der Bezeichnung Kinect auf den Markt. Im Gegensatz zu Sonys "Move" und Nintendo verzichtet Microsoft bei der Steuerung auf zusätzliche Controller. Das System funktioniert nur in Kombination mit einer neuen 3D-Kamera. Diese Spezial-Kamera ist auch mit der aktuellen Konsole kompatibel, benötigt bei dieser jedoch ein eigenes Netzteil. Bei der neuen Xbox liefert der USB-Slot ausreichend Strom, um die Kamera mit Energie zu versorgen. Die Spieler steuern "Kinect" nur über Bewegungen oder Sprachbefehle und wie die Vorführung zeigte, funktioniert das Ganze noch besser als angenommen.

Video: So funktioniert Kinect

Neben den Spielen (siehe unten) kann auch das Xbox-Menü über Kinect gesteuert werden. Außerdem kann die Konsole auch nur durch Bewegungen eingeschaltet werden, ein kurzer Schwenker mit dem Arm in Richtung Kamera genügt. Dank Gesichtserkennung wird gleich das passende Spielerprofil geladen. Natürlich können mehrere Personen ein Profil erstellen. Die Kamera scannt dann einmal das passende Gesicht ein, und je nachdem wer die Konsole startet, wird das passende Spieler-Profil geladen. Des Weiteren können die Profile mit anderen Social Networks wie Facebook und Last.fm synchronisiert werden. So bleiben die Xbox-User auch in diesem Bereich stets auf dem neuesten Stand. Auf Wunsch werden die Spielergebnisse auch gleich auf das Facebook-Konto hochgeladen und für die Freunde gepostet.

Video: Alle Highlights der E3

Kompatible Games
Nach dem Hochfahren der Konsole erscheint im Menü ein Zeiger (ähnlich der Computermaus). Dieser lässt sich durch gezielte Handbewegungen problemlos steuern. Das wichtigste sind jedoch eindeutig die kompatiblen Spiele. Bis 4. November sollen laut Microsoft insgesamt 15 passende Spiele fertig sein. Zu den bekannten externen Publishern zählen Disney Interactive, Lucas Arts, Ubisoft, Electronic Arts, Hudson, Majesco und THQ. Bei der Pressekonferenz wurden sechs von ihnen näher vorgestellt. Da Microsoft mit Kinect neue Käuferschichten (vor allem Frauen und Kinder) erreichen will, wurden auch die Spiele dieser Zielgruppe angepasst. Im Zentrum der Entwicklung standen Sport/Fitness, Spiel und Spaß.

Zu der Kategorie Spielesammlung passen die Titel "Kinect Sports" und "Kinect Adventures", welche ziemlich stark an ähnliche Spiele für die Nintendo Wii (Fitness, Sports Ressort, etc.) erinnern. Sie sollen vor allem Spieler, welche nur gelegentlich vor der Konsole hocken, begeistern. Zu den Angeboten zählen u. a. Speerwerfen, Boxen, Volleyball, Tischtennis, Bowling und Fußball. Bei "Adventures" geht es etwas härter zur Sache. Hier konnte die Outdoor-Sportart Rafting bei der Präsentation überzeugen. "Kinect Joy Ride" ist eine gelungene Kart-Simulation, bei der die fehlenden Steuerknöpfe einfach durch Sprachbefehle ersetzt werden. So führt etwa der Ausruf von "Boost" oder "Slide" dazu, dass der gewünschte Befehl ausgeführt wird. Das Kart-Spiel wird übrigens kostenlos im Live-Market angeboten.

Ubisoft präsentierte mit dem Titel "Your Shape Fitness Evolve" ein ziemlich ambitioniertes Fitnessgame. Vor dem Start wird der Körper des Probanden von der Kamera genau erfasst und vermessen. Im Anschluss daran kalibriert sich das System genau auf die Maße. Darüber hinaus wird der Spieler ständig von einem achtsamen Fitnesscoach beobachtet. Dieser gibt passende Tipps und Ratschläge. Auf Wunsch wird ein Vorturner eingeblendet, der die richtigen Bewegungsabläufe zeigt.

Ein weiterer Verkaufsschlager dürfte das Choreografiespiel "Dance Central" werden. Dieses wurde von MTV Games produziert und funktioniert nach dem Schema diverser Casting-Shows. Unzählige Songs werden um 90 vollständige Vorchoreografien und mehr als 500 Einzelbewegungen ergänzt. Je nach Ausgangsniveau (guter oder schlechter Tänzer) lassen sich die Tanzübungen den indiviuellen Fähigkeiten anpassen.

Bei der Zielgruppe Kinder dürfte das Tierspiel "Kinectimals" zum Publikumsliebling avancieren. Die Kleinen können aus 30 Tieren und 40 unterschiedlichen Spielversionen ihre Favoriten heraussuchen. Die unglaublich realistisch wirkenden Tiere reagieren auf Bewegungen und Zurufe. Die Bewegungssteuerung dieses Games ist selbst für ganz kleine Kinder geeignet. Eine Handbewegung nach links sorgt dafür, dass das Haustier nach links läuft. Winkt man es zu sich, kommt es näher. Zusätzlich gibt es einen Versteckspielmodus. Hierbei muss der Spieler das Kamerafeld verlassen. Danach kommt das Tier ganz nahe dem Bildschirm und sucht nach seinem Herrchen oder Frauchen. Bei der Vorführung lief natürlich die englische Version. Als das kleine Mädchen auf der Microsoft-Bühne das Sprachkommando "toy" rief, holte der kleine Tiger ein Spielzeug. Für Kinder scheint das Spiel also wirklich perfekt geeignet.

Im nächsten Jahr werden dann auch immer mehr konventionelle Spiele "Kinect" unterstützen. So bringt beispielsweise Lucas Arts 2011 das Lichtschwert-Spiel Star Wars auf den Markt. Außerdem kommt eine spezielle Variante des bewährten Rennspiels Forza Motorsport. Dieses lässt sich dann nur mit den Händen und Füßen steuern. Hält der Spieler seine Hände in der Cockpitansicht so, als hätte er ein Lenkrad in der Hand, kann er sogar die Knöpfe im Wageninneren bedienen. Des Weiteren soll es einen Ansichtsmodus geben. Bei diesem kann der Spieler sein gewähltes Fahrzeug von außen in Augenschein nehmen und Dinge an ihm verändern.

Fazit
Alles in allem scheint Microsoft mit der neuen Xbox 360 und der Spielsteuerung Kinect ein wirklich gutes Paket gelungen zu sein. Das könnte sich - falls Microsoft den Preis für das System nicht zu hoch ansetzt - auf die Verkaufszahlen durchaus positiv auswirken. Da die Xbox 360 mit Kinect eindeutig auch Kundengruppen anspricht, die bisher eher von Nintendo bedient wurden.

Hardcore-Gamer werden auf die Zusatzkamera jedoch eher verzichten und sich auf Blockbuster wie etwa das am 14. September erscheinende "Halo: Reach" freuen. Diese dürften sich am Spiel "Metal Gear Solid: Rising" (kommt auch noch vor Weihnachten) ebenfalls erfreuen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen