Google-Browser Chrome 3 ist verfügbar

Gratis

Google-Browser Chrome 3 ist verfügbar

Nach der Veröffentlichung mehrerer Beta-Version hat Google die Entwicklung des neuen Browsers Chrome 3 endlich abgeschlossen und die neue Browser-Alternative zu Internet Explorer, Safari, Firefox, Opera etc. ist ab sofort kostenlos verfügbar.

Schneller
Bei der Entwicklung legten die Verantwortlichen das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung der Geschwindigkeit. Im Vergleich mit Chrome 2 soll der neue Browser nun um ein Viertel flotter arbeiten (Verbesserung der Java-Script-Engine), was den Surfkomfort erheblich steigern würde. Außerdem sorgt die neue Java-Script-Engine für mehr Stabilität.

Individueller
Des Weiteren haben sich die Entwickler einige nützliche Neuerungen einfallen lassen, wie etwa die Neugestaltung der Benutzeroberfläche. Neben einer einfacheren Bedienung bietet diese den Nutzern auch eine stärkere Individualisierungsmöglichkeit. So kann man ähnlich wie bei Handys unter verschiedenen vordefinierten Themen den persönlichen Favoriten auswählen. Das gewählte "Theme" lässt sich dann noch weiter individualisieren, wodurch man oft benutzte Seiten schneller aufrufen oder finden kann.

Komfortabler
Google hat auch die Druckfunktion von Web-Seiten merklich verbessert. In Zukunft muss man die gewünschten Passagen nicht mehr in ein neues Dokument kopieren um sie ausdrucken zu können, sondern der Browser erkennt den markierten Text und druckt auf Wunsch nur diesen.

Außerdem gibt es einige Änderungen in der "Adressbar". Diese erleichtern das Besuchen von häufig frequentierten Seiten enorm. So gibt es innerhalb der Adressleiste (wo man die URL eingibt) einen eigenen "Tab"-Button mit dem der User beispielsweise seine Lieblingsvideos auf YouTube kinderleicht wiederfinden kann.

Schlussendlich unterstützt Chrome 3 wie Firefox 3.5 und Safari auch den HTML5-Standard, der vor allem den Entwicklern aufgrund der Unterstützung von Video-Tags den Alltag erleichtert.

Hier können Sie sich Chrome 3 kostenlos herunterladen

Erfolgsaussichten
Am Weltmarkt führt Microsoft mit dem Internet Explorer relativ knapp vor dem Mozilla-Browser Firefox. Apple, Google und Opera müssen sich mit zahlreichen anderen kleinen Anbietern ein relativ kleines Stück von nicht einmal 15 Prozent teilen. Ob Google mit dem Chrome 3 seinen Marktanteil steigern wird können, zeigt sich in den nächsten Wochen. Einen Versuch ist der neue Browser auf alle Fälle wert. Denn wer mit ihm nicht zu Recht kommt kann den kostenlosen "Chrome 3" einfach wieder deinstallieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen