IFA 2009 erzielte neue Rekordzahlen

Endbericht zur IFA

© APA

IFA 2009 erzielte neue Rekordzahlen

Am Mittwoch ging die 49. Internationale Funkausstellung zu Ende und die weltweit größte Messe für Consumer Electronics war auch im Jahr 2009 ein voller Erfolg. Mehr Besucher, mehr Aussteller und ein extrem hohes Auftragsvolumen machen alle Teilnehmer glücklich.

Rekordergebnis
Das Ordervolumen gibt dem Veranstalter recht: Die Erwartungen der Aussteller wurden erneut übertroffen. Auf der diesjährigen IFA sind bei den Ordergeschäften mehr als drei Milliarden Euro generiert und somit das Rekordergebnis von 2008 übertroffen worden.

„Das Erfolgskonzept der IFA ist in diesem Jahr voll aufgegangen – sowohl hinsichtlich einer stärkeren Internationalisierung, Steigerung der Besucherzahlen als auch der Medienresonanz. Wir bewegen uns auf der IFA hin zu einer kontinuierlichen Ordertätigkeit, die sowohl dem Handel als auch den Herstellern eine gute Planungssicherheit und einen erfolgreichen Geschäftsverlauf ermöglicht“, bestätigt Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik.

Hier geht's zum großen IFA-Special

Zufriedenheit an allen Orten
Die Zahl der Fachbesucher ist mit 119.000 (+14%) davon 25.500 (rund 20%) aus dem Ausland, deutlich gestiegen. „Erneut wurde uns bestätigt, das weltweit größte Highlight für die Branchen zu sein. Als Messe mit den meisten Produktpremieren konnten wir die internationale Position der IFA weiter ausbauen“, erklärte Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin.

Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des Fachverbandes Elektro- Hausgeräte im ZVEI: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Messeverlauf, unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Die Aussteller berichten durchweg von einer sehr guten Ordertätigkeit. Wir hatten noch mehr Besucher als im Vorjahr, besonders die gestiegene Internationalität der Fachhändler hat uns gefreut.

Die IFA hat damit Ihre Position als weltweit führende Messe im Bereich der Consumer Electronics untermauert. Ich gehe fest davon aus, dass die Hausgerätehersteller im nächsten Jahr wiederkommen und somit die „weiße Ware“ auch im Jahr 2010 ein Besuchermagnet sein wird.“

Mehr Zuseher
Insgesamt haben sich rund 228.600 Besucher (+8%) über die neuesten Produktpremieren der IFA-Erlebniswelt unter dem Berliner Funkturm informiert. Auch das Top-Unterhaltungsprogramm im Sommergarten begeisterte wieder zahlreiche Fach- und Privatbesucher. Der Veranstalter gfu und die Messe Berlin ziehen übereinstimmend eine positive Bilanz der 49. IFA. „Wir gehen mit Zuversicht an die Vorbereitung der 50. IFA im Jahr 2010. Hierbei werden wir uns auf die Weiterentwicklung der Erfolgsfaktoren unserer internationalen Leitmesse konzentrieren“, so Dr. Rainer Hecker.

Volles Programm
Auf der IFA 2009 präsentierten 1.164 Aussteller auf 121.000 Quadratmetern ihre Innovationen und Produktpremieren aus den Bereichen Consumer Electronics und Elektro-Hausgeräte. Vom Flachbild-Giganten mit HDTV und brillanter Bildverbesserung über Prototypen in 3D bis zum winzigen TV-Handy, vom mobilen Videoplayer zur drahtlosen Signalübertragung im Heim, von leistungsfähigen Note- und Netbooks über Navigationssysteme und Smartphones bis hin zum kompletten Heimkinosystem sind alle Facetten der Unterhaltung und Kommunikation vertreten.

In sieben Hallen präsentierten die Hausgerätehersteller ihre Innovationen. Ökologie und insbesondere Energieeffizienz waren ein zentrales Thema auf der IFA. Moderne Hausgeräte wie Waschmaschinen, Geschirrspüler oder Kühlschränke gehen extrem sparsam mit Ressourcen wie Strom und Wasser um und schonen so den Geldbeutel des Verbrauchers. Gegenüber zehn Jahre alten Geräten beträgt die Einsparung zwischen 30 und 50 Prozent und das bei deutlich verbesserten Gebrauchseigenschaften und einem Maximum an Komfort.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen