Sonderthema:
Lamborghini-Notebook von Asus startet

Rasanter Rechner

© Asus

Lamborghini-Notebook von Asus startet

Die italienische Sportwagenschmiede Lamborghini trumpft in der Autobranche gerade mit dem brandneuen 700 PS-starken Flaggschiff Aventador auf. Nun bringen die Italiener gemeinsam mit dem Computer-Spezialisten Asus ein Top-Notebook auf den Markt, das ebenfalls mit Design und Leistung überzeugen soll. Äußere Erkennungsmerkmale des "Lamborghini VX7" sind die charakteristischen Rückleuchten und das berühmte Logo mit dem Stier auf dem Deckel.

asus_lambo_notebook_2.jpg

Ausstattung
Im Grunde handelt es sich bei dem Gerät um eine verbesserte Version des Gaming-Notebooks G53SW. Das 15,6 Zoll-Display mit LED-Backlight-Technologie trumpft mit einer FullHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Px) auf. Angetrieben wird das XV 7 vom superschnellen Core i7-2630QM-Chip von Intel mit einer Taktrate von 2 GHz. Noch beeindruckender sind der 16 GB große DDR3-1333-RAM Arbeitsspeicher und die Geforce GTX 460M-Grafikkarte von Nvidia mit 3 GB GDDR5 Speicher.

Zahlreiche Schnittstellen wie Bluetooth 3.0, USB 3.0 (1x), USB 2.0 (3x) sowie ein VGA- und ein HDMI-Ausgang runden die umfangreiche Ausstattung ab. Natürlich unterstützt der Rechner auch die WLAN-Standards b, g, und n. Der Acht-Zellen-Lithium-Ionen-Akku (5.200 mAh) soll für eine lange Laufleistung sorgen.

Software und Abmesssungen
Als Betriebssystem ist Windows 7 Home Premium vorinstalliert. Bei den Abmessungen (L x B x H: 420 x 325 x 35 in mm) und beim Gewicht (3,2 kg) liegt der mobile Rechner auf dem Niveau von anderen Gaming-Notebooks.

Verfügbarkeit und Preis
Bei uns soll das Lambo-Notebook in den Farben Orange (VX7-SZ083V) und Schwarz (VX7-SZ062V) noch im Mai 2011 zum Preis von 2.000 Euro in den Handel kommen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Manipulierter Bankomat in Wien entdeckt
Täter klauen Daten & Geld Manipulierter Bankomat in Wien entdeckt
Video zeigt, wie unscheinbar die Betrüger Kundendaten abfangen. 1
Mega-Rabatt auf Apple-Geräte
iPhone 6s, MacBook Pro, etc. Mega-Rabatt auf Apple-Geräte
US-Konzern startet bisher größte Education-Aktion in Österreich. 2
Geheime WhatsApp-Funktion geleakt
Praktisches Feature Geheime WhatsApp-Funktion geleakt
Messenger-User können sich auf eine weitere Neuheit freuen. 3
So schützen Sie sich vor Facebook-Hackern
Einfacher Trick So schützen Sie sich vor Facebook-Hackern
Automatischer Alarm, wenn sich jemand bei Ihrem Konto anmeldet. 4
Apple legt iOS erstmals völlig offen
iOS-10-Kernel unverschlüsselt Apple legt iOS erstmals völlig offen
In neuer Version gibt es erstmals Einblick in den Kern des Betriebssystems. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.