RIM präsentiert den BlackBerry Storm 2

Business-Smartphone

© BlackBerry

RIM präsentiert den BlackBerry Storm 2

Bereits mehrmals wurde der Storm 2 oder BlackBerry 9520 angekündigt. Immer wieder tauchten neue inoffizielle Videos und Bilder im Internet auf. Nun hat Hersteller Research in Motion (RIM) sein neues Touchscreen-Flaggschiff offziziell präsentiert.

Kundenwünsche umgesetzt
Beim Storm 2 haben die Entwickler einige Kritikpunkte des Vorgängers beseitigt. Das 3,25-Zoll-Display (480 x 360 Pixel) reagiert nun ähnlich sensibel auf die Befehlseingabe, wie das seine Hauptkonkurrenten machen. Man muss also nicht mehr mit ziemlichem Kraftaufwand auf den Monitor drücken. Eine innovative Technologie soll nach der Befehleingabe zudem ein fühlbares Feedback geben, wodurch Eingabefehler in Zukunft der Vergangenheit angehören sollen. Zu einer weitere Schwäche des Storm zählte eindeutig die fehlende WLAN-Unterstützung und auch diese ist im neuen Gerät nun integriert.

Weitere Ausstattung
Den internen Speicher, der nun via microSD-Card auf bis zu 32 GB erweitert werden kann, verdoppelten die Entwickler auf sehr brauchbare 2 GB. Wie der Vorgänger hat auch der Storm 2 UMTS, EDGE und Bluetooth-Schnittstelle integriert, mit letzterer lassen sich nun auch kabellose Headsets synchronisieren. Des Weiteren gibt es einen GPS-Empfänger und einen 3,5 mm Klinkenstecker. Die foto- und videotaugliche Kamera verfügt weiterhin über eine relativ schwache Auflösung (im Konkurrenzvergleich) von 3 Megepixel. Hier sieht man, dass RIM hauptsächlich Business-Kunden ansprechen will, die ohnehin mehr Wert auf die inneren Fähigkeiten legen.

Version 5 des eigenen Betriebssystems
Im Storm 2 wird erstmals das BlackBerry Betriebssystem in seiner fünften Version installiert sein. Dieses soll den Nutzer in zahlreichen Situationen besser unterstützen, als seine Vorgängerversion. Wichtige E-Mails kann man mit dem neuen System, wie am PC mit einem Häkchen (zur Nachverfolgung) versehen und angehängte Dateien soll man direkt am Storm 2 öffnen können. Außerdem wird es die Möglichkeit geben, über das Smartphone neue Outlook-Ordner zu erstellen.

Starttermin und Preise
Die Preise für den neuen BlackBerry stehen noch nicht fest. Markteinführung soll noch in diesem November sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen