Sims 3 mit konventionellem Kopierschutz

Kopierschutz

© Sims 3 / Electronic Arts

Sims 3 mit konventionellem Kopierschutz

Der 4. Juni 2009 ist für viele DAS Datum dieses Jahr. Dann erscheint Sims 3 für PC und Mac. Vorab wurde in diversen Foren über das Thema Kopierschutz diskutiert. So befürchtete man, dass Electronic Arts das umstrittenene SecuROM benutzen würde. Dabei wird eine Online-Autorisierung nötig. Beim ersten Starten muss man sich online registrieren, erst dann wird das Game gestartet. Eine neue Aktivierung ist dann erforderlich, wenn sich wichtige Komponenten (z.b. das Betriebssystem) am Rechner ändern. Der Haken bei der Sache: Es sind nur insgesamt fünf Autorisierungen pro Spiel möglich, ein weiterer Versuch wird nicht zugelassen und das Spiel ist wertlos.

Kein SecuROM
Wie Electronic Arts jetzt auf der offiziellen Sims-3-Homepage bekannt gab, wird beim neuen Teil der Lebenssimulationsreihe auf SecuROM verzichtet. Vielmehr soll der aus den Vorgängern bekannte Disk-basierte Kopierschutz Verwendung finden. Auch eine ständige Internetverbindung wird nicht notwendig sein um in die virtuelle Welt von Sims 3 eintauchen zu können.

Kostenlose Updates
Bei der Installation des Spiels wird dann die Seriennummer eingegeben und es kann losgehen. Der CD-Key erlaubt es auch, das Spiel auf beliebig vielen Rechnern zu installieren. Mit dem CD-Key erhalt man auch Zugang auf die Community auf www.sims3.com und kann sich dort kostenlose Updates und Inhalte herunterladen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen