Startet das iPad 2 bereits Anfang Februar?

Tablet-News

© AP

Startet das iPad 2 bereits Anfang Februar?

Auf der wichtigen Elektronik-Messe CES in Las Vegas glänzte Apple einmal mehr durch Abwesenheit. Der iPad-Erfinder schaute sich die Präsentation von über 100 neuen Tablet-Computern aus der Ferne an. Trotzdem ruht sich das Unternehmen auf seinen jüngsten Erfolgen (iPhone, iPad, App Store, Macs, etc.) nicht aus. Apple hat die Konkurrenten genau beobachtet und dabei mit Sicherheit bemerkt haben, dass diese bei der Hardware gegenüber dem aktuellen iPad einiges mehr zu bieten haben. Doch das soll sich bereits in den nächsten drei bis vier Wochen ändern, denn dann (Anfang Februar) wird laut den jüngsten Informationen, das iPad 2 präsentiert.

Präsentation steht kurz bevor
Die neuen Gerüchte stammen vom stets hervorragend informierten Kevin Rose (Digg-Gründer). Er verweist dabei auf äußerst glaubhafte Quellen. In der Vergangenheit bewahrheiteten sich seine Prognosen in fast allen Fällen. Laut ihm wird Steve Jobs die neue iPad-Generation bereits Anfang Februar präsentieren. Kurze Zeit später soll dann der Verkauf starten. Diese Prognosen klingen ziemlich realistisch, da Apple dadurch an seinem Einjahres-Rhythmus festhalten würde. Somit wäre Apple den härtesten Konkurrenten wieder einen Schritt voraus. Denn diese (Motorola Xoom, Asus MeMO, Transformer, Slider) kommen mit dem Betriebssystem Android 3.0 "Honeycomb" auf den Markt. Es steht jedoch noch nicht fest, wann Google die Software bereitstellen kann. Analysten glauben nicht, dass das vor April der Fall sein wird.

Neue Ausstattungsdetails
Bei der Hardware kann das aktuelle iPad, wie erwähnt, mit den CES-Premieren nicht mehr mithalten. Um dem entgegen zu steuern, bekommt die zweite Generation laut Rose zwei Kameras. Mit jener auf der Rückseite können die User Fotos und Videos drehen, jene auf der Frontseite dient für Video-Anrufe. Des Weiteren wird vermutet, dass Apple dem iPad 2 einen schnellen Dual-Core-Prozessor spendiert. Auf Letzteren setzen auch die Android 3.0-Tablets und immer mehr Smartphones (LG Optimus 2X, Motorola). Letztlich haben die Entwickler an der Verbesserung des Displays gearbeitet. Dieses soll eine deutlich höhere Auflösung bieten und noch besser auf Befehlseingaben reagieren. Am 9,7-Zol-Format dürfte Apple festhalten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen