iPhone-Wurm Autor wird App-Entwickler

Neuer Job

iPhone-Wurm Autor wird App-Entwickler

Laut eines Berichts der BBC kam nun der Autor des weltweit ersten iPhone-Wurms zu einem unverhofften Job. Wie berichtet schrieb Ashley Towns einen Schadcode welcher sich auf entsperrten iPhones automatisch verbreitete. Dafür nutzte er eine Lücke im SSH-Server der Geräte aus. Diese Lücke entsteht dann, wenn man am iPhone einen Jailbreak durchführt - es also für alle SIM-Karten freischaltet und nachträglich das Passwort des Servers nicht ändert.

Kein schädlicher Wurm
Im Gegensatz zu seinen Nachfolgern war der von Ashley Towns programmierte Wurm nicht schädlich. Angeblich wollte der junge Mann nur die potenzielle Bedrohung aufzeigen. Seine Nachahmer nutzten beispielsweise mit dem Wurm "Duh" diese Lücke aber bereits dafür, um an vertrauliche Daten (Passwörter, E-Banking) von den betroffenen iPhone-Usern zu kommen.

Auch Kritik an Jobvergabe
Deshalb kritisieren einige Sicherheitsexperten die Tatsache, dass Towns für seine Straftat nun noch belohnt werde. Eine australische Software-Firma ist dennoch von seinen Qualitäten überzeugt, und engagierte ihn als Entwickler für Applikationen für den App Store.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen