iPhone beschert Apple Plus

Jobs-Comeback

© Reuters

iPhone beschert Apple Plus

Gute Geschäfte mit dem iPhone haben dem US-Technologieriesen Apple ein Umsatz- und Gewinnplus beschert. Der Nettogewinn stieg im zweiten Vierteljahr auf 1,21 Milliarden von 1,05 Milliarden Dollar ein Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte 8,7 Prozent auf 8,16 Milliarden Dollar. Der Konzern übertraf mit Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Anaylsten. Apple äußerte sich gewohnt zurückhaltend zum Ausblick, was aber die Begeisterung der Anleger nicht minderte: Apple-Aktien legten im nachbörslichen Handel 2,5 Prozent auf 124,49 Dollar zu.

Apple war für seine Mac-Computer bekanntgeworden, eroberte mit dem iPod den Markt für mobile Musikgeräte und krempelte mit seinem Touchscreen-Telefon iPhone den internationalen Handy-Markt um.

Jobs-Comeback
Apple-Chef Steve Jobs soll wie geplant Ende Juni zurückkehren. Im Jänner hatte das Unternehmen einen krankheitsbedingten vorübergehenden Rückzug des 54-jährigen Jobs bekanntgegeben. Der Apple-Chef war zuletzt im September in der Öffentlichkeit gesehen worden. Damals hatte sein offensichtlicher Gewichtsverlust Spekulationen über eine Erkrankung ausgelöst. Anfang Jänner hatte Jobs dann mitgeteilt, er werde wegen einer Störung des Hormongleichgewichts behandelt. Diese habe zu einem starken Gewichtsverlust geführt, sei aber leicht zu behandeln. 2004 hatte er sich einer Operation wegen Bauspeicheldrüsenkrebses unterziehen müssen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen