Brünos Po-Attacke sollte Paris treffen

Eminem nur 2. Wahl

© Reuters, FilmMagic.com/Getty

Brünos Po-Attacke sollte Paris treffen

Die Po-Attacke von Brüno alias Sacha Baron Cohen sorgte für viel Gesprächsstoff. Wutentbrannt stürmte Eminem, der das Gesäß des Brachial-Humoristen vor seine Nase gehalten bekam, mit seinen Bodyguards davon. Das war gelogen: Wie ein Insider auf seinem Blog einen Tag später enthüllte, war alles ein Fake. Die Aktion war mit Eminem abgesprochen und wurde bei der Generalprobe auch so durchgespielt – im gleichen Kostüm wie jenes, das der Borat-Star während der MTV Movie Awards trug.

Eminem nur 2. Wahl
Eigentlich sollte es aber nicht Rapper Eminem treffen. Sacha Baron Cohens erste Wahl hieß Paris Hilton. Als MTV-Produzent Mark Burnett bei dem blonden Party-Prinzesschen anfragte, ob sie für den Spaß zu haben sei, lehnte die aber ab. Angeblich aus Angst um ihre Frisur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.