Er plädiert auf

Chris Brown

© EPA/APA

Er plädiert auf "nicht schuldig"

Der wegen Körperverletzung angeklagte R&B-Sänger Chris Brown (19) hat am Montagnachmittag (Ortszeit) vor Gericht in Los Angeles auf "nicht schuldig" plädiert. Sängerin Rihanna (21), die bei einem handgreiflichen Streit des Paares im Februar blutig geschlagen wurde, war nicht im Gerichtssaal. Brown werden Körperverletzung und Bedrohungen als Verbrechen vorgeworfen.

Am 29. April muss er erneut vor Gericht erscheinen. Im Falle eines Prozesses mit einer Verurteilung droht dem Sänger eine mehrjährige Haftstrafe, er könnte aber auch mit einer Bewährungsstrafe davonkommen.

Rihanna war bei dem Streit nach einem Partybesuch im Gesicht verletzt worden. Ein Polizeifoto zeigte die Karibik-Schönheit mit geschwollenem Gesicht und blutiger Lippe. Knapp drei Wochen nach dem Vorfall wurden Rihanna und Brown wieder Seite an Seite gesehen. Laut US-Medienberichten hat sich der Sänger bei seiner Freundin entschuldigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.