HIV-positiv: Nadja wusste es 10 Jahre

Ex-Freund erzählt

© Reuters

HIV-positiv: Nadja wusste es 10 Jahre

No Angels-Star Nadja Benaissa soll einen Mann mit dem gefährlichen HI-Virus infiziert haben. Obwohl die Sängerin von ihrer ansteckenden Krankheit wusste, habe sie zwischen 2004 und 2006 mit mindestens drei Männern ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt, Insider sprechen sogar von 20 Personen.

In der B.Z. packt jetzt ihr Ex-Freund Abdou Mbodji aus: Er lernte die Sängerin 1998 in einer Frankfurter Disco kennen. Die beiden wurden ein Paar. Doch: "Damals war sie drogenabhängig." Auf Schutz verzichteten sie bald: "Anfangs haben wir Kondome benutzt, ich wusste ja, was sie hinter sich hatte. Aber bald taten wir es nicht mehr.“

Drogenmilieu
Der Mainzer Speditionskaufmann holte Nadja aus dem Drogensumpf – durch seine Liebe. Im März 1999 kam der große Schock: Schon länger hatte Nadja Benaissa einen unangenehmen Abszess unter dem Arm, der nicht heilen wollte. Weil sie deswegen große Schmerzen hatte, fuhr Abdou mit ihr in ein Krankenhaus. Routinemäßig machten die Ärzte einen Aids-Test: Er war positiv. Der ehemalige Freund des Stars erinnert sich: "Ich habe sie einfach nur in den Arm genommen, wir haben beide geweint."

Am nächsten Tag machte auch Abdou einen Test: Er hatte großes Glück, er war negativ. Auch ein zweiter Test brachte das gleiche Ergebnis.

Obwohl ihre Liebe wenig später zerbrach, macht er sich heute noch große Sorgen um den ehemaligen No Angel: "Hätte ich Nadja doch nur früher getroffen, dann wäre das alles nicht passiert.“

U-Haft
Seit vergangenem Samstag befindet Nadja Benaissa sich in Untersuchungshaft. Sie kann allerdings auf eine baldige Entlassung hoffen. Ger Neuber, Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt dazu: "Wir sind in enger Zusammenarbeit mit der Verteidigung dabei, das Problem zu lösen."

Ermittlungen seit 2008
Einem Bericht der deutschen Bild zufolge, war die Justiz bereits seit dem Frühsommer 2008 hinter Benaissa her. Damals erstattete ein Manager aus der Musikbranche Strafanzeige gegen sie. Er gab an, sich bei ihr mit dem Virus infiziert zu haben. Sie habe ihm die Infektion verschwiegen, als es zu ungeschütztem Geschlechtsverkehr kam, so der Mann. Mehrere Versuche des Betroffenen, die Sängerin zu kontaktieren, seien gescheitert.

Der Staatsanwalt zu Bild: "Die Strafanzeige wurde Ende Juni 2008 erstattet. In diesen Fällen versucht man zunächst, an die Beschuldigte heranzutreten. Das ist über die Polizei Ende August ergebnislos erfolgt." Dann meldete sich ein Anwalt Benaissas. Er bat im Oktober 2008 um Akteneinsicht. Im November 2008 schickte er die Akte mit dem Hinweis zurück, er wolle sich mit seiner Mandantin beraten. "Es kam keine Antwort. Daraufhin haben wir weitere Ermittlungen angestellt, bei denen in der Spätphase des Verfahrens bekannt wurde, dass zwei weitere Männer ungeschützten Verkehr mit ihr gehabt haben sollen. Dadurch lag ein dringender Tatverdacht und Wiederholungsgefahr vor."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.