200.000 Euro

200.000 Euro

1 / 2

Lohan verprasst Lugners Geld in London

Es ist die heißeste Story nach dem Opernball: Ausgerechnet Baumeister Lugner hat nun zum Spott, dass sein Hollywood-Luder Lindsay Lohan nicht zum Ball der Bälle kam, auch noch den finanziellen Schaden:

Am Sonntag bestätigte Lugner ÖSTERREICH – tief verschnupft und vom Stress der letzten Tage mit Grippe ans Bett gefesselt – die Wahrheit zum Lohan-Skandal: Der sonst immer bei Geld-Überweisungen übervorsichtige Baumeister und Shopping-Tycoon überwies dem notorisch unverlässlichen Skandal-Starlet die gesamte Gage und Spesensumme für den Opernball bereits im Voraus.

Lugner überwies Gage im Vorhinein

Weil Lohan dem Mörtel per Telefon bereits mit Nicht-Erscheinen gedroht hat, bezahlte Lugner das gesamte Cash vorweg:

–Er sandte Lohan per Überweisung 100.000 Euro für ihren Opernball-Auftritt als Gage.

–Und er überwies weitere 100.000 Euro an das Lohan-Management für Reise-Spesen und Privat-Jet.

–Insgesamt zockte Lohan vom Wiener Baumeister somit unfassbare 200.000 Euro ab. Cash.

Noch keine Rücküberweisung
Lugners Pech: Das Geld ist weg. Zwar versprach Lohans Management sofort die Rücküberweisung – doch die ist nicht erfolgt und die Manager vertrösten. Lugner hofft auf gütliche Einigung. Er weiß: "Das kann lange dauern – wenn das Geld nicht kommt, klage ich die Lohan."

Dann droht der Guten – die auf Bewährung frei ist – Gefängnis!

Am Montag, 15. Februar, um 14:30 erklärte Richard Lugner: "Wir haben ein Mail von Lohans-Management, dass das Geld bis Freitag rückerstattet wird." Nun heißt es Abwarten und Tee trinken. Wenn alles klappt, will Mörtel der 23-Jährigen nicht einmal eine "Strafe" wegen Vertragsbruches anhängen: "Wir kriegen alles zurück und das passt."

Lohan live: Party statt Opernball
Jetzt kommen alle Details des Lohan-Skandals ans Tageslicht: Das Hollywood-Luder verpasste Mittwoch um 17 Uhr den Flieger nach London, der sie via Privat-Jet Donnerstag um 16 Uhr nach Wien bringen sollte.

Doch drei Stunden später – Punkt 20 Uhr – flog sie tatsächlich von L.A. nach London, blieb aber in der britischen Hauptstadt – und feierte dort exzessiv. Freitag feierte sie bei der Brit-Award-Party ab. Samstag wurde sie von Paparazzi bei einem Nachtclub-Besuch in London extrem alkoholisiert fotografiert: „Sie war fast im Delirium – es war heftig!“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum