Oktoberfest: Jackson-Vater unerwünscht

Moralische Bedenken

© EPA/APA

Oktoberfest: Jackson-Vater unerwünscht

Wiesn-Wirt Sepp Krätz hat wegen moralischer Bedenken den Vater des kürzlich verstorbenen Popstars Michael Jackson nicht in sein Festzelt gelassen. Wie er "stern.de" am Mittwoch sagte, wies er beim Oktoberfest eine Reservierungsanfrage von Jacksons Vater Joe ab.

"Man kann doch nicht fröhlich feiern und mitschunkeln, obwohl das eigene Kind vor kurzem gestorben ist. Das gehört sich nicht", sagte der Gastronom dem Online-Magazin. "Wer den Anstand verletzt, der ist bei uns fehl am Platze." Hotel-Erbin Paris Hilton hatte vor drei Jahren dagegen Glück - sie durfte ins Zelt. "Bei uns hat sie sich ordentlich aufgeführt", sagte Krätz, der seit 15 Jahren auf dem Oktoberfest das Festzelt "Hippodrom" führt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.