Sarah bereut SATC-Fortsetzung

Arbeit & Familie

© EPA/APA

Sarah bereut SATC-Fortsetzung

Jetzt hat Sarah Jessica Parker (44) sich tatsächlich übernommen: Die Babyzwillinge Tabitha und Marion schreien nach Milch und Windelwechsel, Sohn James (7) brütet über Hausaufgaben, Gatte Matthew Broderick (47) paukt Broadway-Rollen. Und dann die 14-Stunden-Drehtage für die Sequel von Sex and the City (SATC), samt Trips nach Marokko. Zusätzlich promotet sie mit Briten-Star Hugh Grant die Komödie Did You Hear About The Morgans.

Reue
Im offenherzigen Interview mit Glamour zeigt sie Reue: "Die Herausforderungen beim Aufziehen der beiden Mädchen sind überwältigend – vor allem, da zwei in einem Stück ja nicht geplant waren", sagte sie. Parker hatte zum Austragen eine Leihmutter beschäftigt. Sie beharrt darauf, dass sie ihren Beruf liebt und stolz auf ihre Arbeit sei: Dazu wird sie nach der US-Premiere im Mai 2010 allen Grund haben, wenn das SATC-Damenquartett mit Co-Stars Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon im Kino wieder Frauenherzen höher schlagen lassen wird (Einnahmen bei Teil 1: 415 Millionen Dollar).

"Shoppe kaum"
Doch offen räumte sie ein, manchmal ihr Leben als "arbeitende Mutter“ zu bereuen. „Ich habe wegen meines hektischen Arbeitsalltags einfach nicht genug Zeit für meine Kinder“, sagt sie. Immerhin hat sie das nötige Kleingeld, Nannys zu beschäftigen – und sie bewundere Mütter, die es ohne Personal schaffen. Freunde machen sich Sorgen um ihre Gesundheit: Total abgemagert sei sie. Ein Insider: "Sie zerbricht unter dem enormen Druck." Fans, die ihren SATC-Charakter Carrie nachahmen, schockierte sie: "Ich shoppe wenig, und kaufe nie etwas Trendiges – ich will mein Gewand lange haben."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.