Zahlreiche Prominente geleiten Haiders letzten Weg Zahlreiche Prominente geleiten Haiders letzten Weg

Trauerfeier

 

© Pauty

Zahlreiche Prominente geleiten Haiders letzten Weg

Präsident, Kanzler, zahlreiche Minister, Abordnungen aus dem Ausland und natürlich viele politische Weggefährten kommen nach Klagenfurt. Teilnehmen wird auch Saif Gaddafi, Sohn des libyschen Revolutionsführers und persönlicher Freund Haiders.

Aus der Bundespolitik kommen unter anderem Bundespräsident Heinz Fischer, Kanzler Alfred Gusenbauer und sein Vize Wilhelm Molterer, die Parteichefs von SPÖ und ÖVP, Werner Faymann und Josef Pröll, aber auch Bundesratspräsident Jürgen Weiss. Die Landeshauptleute mit dem Vorsitzenden der LH-Konferenz Herbert Sausgruber an der Spitze sind vollzählig vertreten, auch Altbundeskanzler Wolfgang Schüssel hat sich angesagt.

Viele Präsidenten geben sich die Ehre: Gerhard Holzinger (VfGH), Josef Moser (RH), Rudolf Hundstorfer (ÖGB) und Christoph Leitl (WK). Dazu kommen zahlreiche ehemalige FPÖ- und/bzw. BZÖ-Minister, von Karin Gastinger, Elisabeth Sickl und Monika Forstinger über Dieter Böhmdorfer, Matthias Reichhold und Michael Schmidt bis zu dem vor seinem Ausstieg aus der Politik auf ein ÖVP-Ticket gewechselte Karl-Heinz Grasser. Die Ex-Vizekanzler Susanne Riess-Passer, Herbert Haupt und Hubert Gorbach dürfen natürlich nicht fehlen, sein Kommen angekündigt hat aber auch FPÖ-Obmann Heinz Christian Strache.

Strache schon am Freitag in Klagenfurt
FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache hat sich schon im Laufe des Freitag nach Kärnten begeben. Im Rahmen dessen erwies er in Begleitung einer hochrangigen Delegation der Freiheitlichen Partei heute im großen Wappensaal des Landhauses dem verstorbenen Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider die letzte Ehre. Die freiheitliche Delegation besteht dabei neben Strache aus FPÖ-Ehrenparteiobmann Hilmar Kabas, FPÖ-Bundesparteiobmannstellvertreter Gerald Hauser, FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl, dem Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Franz Schwager, dem geschäftsführenden Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Vizebürgermeister Harald Jannach sowie aus FPÖ-Bundesgeschäftsführer Hans Weixelbaum. Man reihte sich zudem auch in die Menge der Trauernden bei der Kärntner Landesregierung ein und trug sich in das dort aufliegende Kondolenzbuch ein. Im Laufe des Tages wird man auch noch beim Unfallort still gedenken.

Strache will Stadion in "Jörg-Haider-Stadion" umbenennen
Wie geplant wird Strache samt der FPÖ-Delegation auch am Begräbnis teilnehmen. Im Zuge des heutigen Besuchs unterbreitete Strache auch den Vorschlag, dass neue Wörtherseestadion in "Jörg-Haider-Stadion" umzubenennen. Dies umso mehr, als es sich bei diesem Stadion um eine weithin sichtbare Hinterlassenschaft des Wirkens von Haider als Kärntner Landeshauptmann handle. FPÖ-Landtagsabgeordneter Franz Schwager wird einen entsprechenden Antrag in der nächsten Sitzung des Landtages einbringen.

Die Präsidenten der Regionen Friaul-Julisch Venetien und Veneto, Renzo Tondo und Gianfranco Galan, kommen mit Regierungsdelegationen in die Lindwurmstadt. Der Ministerpräsident von Swerdlowsk in Sibirien, wo Haider kürzlich zu Besuch war, hat sich ebenso angesagt wie viele Botschafter und Konsuln. Die Kärntner Prominenz wird ohnehin ziemlich vollständig versammelt sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.