Hat Madonna ihren Jesus wieder im Griff?

Knutsch-Attacke

© Photo Press Service, www.photopress.at

Hat Madonna ihren Jesus wieder im Griff?

Pop-Ikone Madonna (51) ließ die Trennungsgerüchte von ihrem brasilianischen Boy-Toy Jesus Luz (23) nicht lange auf sich sitzen. Seit kurzem gibt es Bilder, wo sie im romantischen Infight mit ihrem Jung-Lover bei einem Konzert im Flying Circus Nightclub in Rio de Janeiro zu sehen ist: Ihre Zungen ineinander verwickelt, er mit durchtrainierter Brust ohne Hemd, sie mit tiefem Dekolleté. Glücklich wirken sie, richtig verliebt.

"Kleines Privatprojekt"
Dass Madonna bei ihrer Beziehung mit dem DJ keinen großen Wert auf tiefschürfende Konversationen legt, ist nach dem neuen Liebesauftritt offensichtlich. Gerüchte über das Liebesleben der erfolgreichsten Sängerin aller Zeiten (200 Millionen verkaufte Alben) verstummen dennoch nicht: Luz sei demnach mehr ein "kleines Privatprojekt" als eine richtige Beziehung, so Insider in US-Medien.

Malawi-Hilfe
Nach wie vor sorgen neben Madonnas Liebesleben ihre Hilfsprojekte in Malawi für Aufsehen: Kaum hatte sich die Kontroverse um die Adoptionen des zweiten Malawi-Babys, Mercy-James (4) gelegt, sorgt Madonnas geplanter Bau einer Mädchenschule um 15 Millionen Dollar in dem Afrika-Staat für Ärger. Dafür sollen Dorfbewohner umgesiedelt werden, die sich jetzt heftig wehren. Viele verweigern den Umzug aus dem "Land ihrer Vorfahren" – selbst nachdem Madonnas Manager 115.000 Dollar bot.

TV-Show
Erfolgreicher läuft die weitere Verbreiterung ihrer Karriere: Nun wird sie auch noch TV-Star. Ausgerechnet Madonna, mit ihren gescheiterten Beziehungen inklusive zweier Scheidungen, soll bei der geplanten Show des Komikers Jerry Seinfeld auf NBC-TV einen "Ehe-Referee" spielen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.