Sonderthema:
Preston:

Spricht über Verlust

Preston: "Niemand sollte Kind verlieren"

Der unerwartete Tod ihres 16-Jährigen Sohnes Jett im gemeinsamen Familienurlaub war für John Travolta (58) und dessen Frau Kelly Preston ein harter Schicksalsschlag. Das Ableben des eigenen Kindes zu ertragen, ist unmöglich. Jetzt, drei Jahre nach Jetts Tod, sprach Kelly mit The Conversation-Moderatorin Amanda De Cadenet über den schweren Abschieds-Schmerz.

Schmerzvolle Erfahrung
"Niemand sollte ein Kind verlieren", meinte die 49-Jährige. "Es war ein enormer Verlust, völlig unbegreiflich", so Travoltas Frau. Doch Kelly spendete auch Hoffnung: "Ich bin hier, um zu sagen, dass man auch das überstehen kann. Ich kann wieder leben. Ich will wieder leben."

Diashow Jett Travolta: Der Sohn von John Travolta ist tot

John Travolta nahm Abschied von seinem Sohn Jett

Jett Travolta starb im Alter von 16 Jahren, vermutlich an einem Krampfanfall.

John Travolta nahm Abschied von seinem Sohn Jett

Der Sohn von John Travolta und Kelly Preston hatte mit etwa zwei Jahren eine entzündliche Gefäßerkrankung, die Herzprobleme auslösen kann.

John Travolta nahm Abschied von seinem Sohn Jett

"Jett war der wundervollste Sohn, den sich zwei Eltern nur wünschen konnten, und hat das Leben eines jeden erhellt, den er getroffen hat", teilte die Familie in einer ersten Erklärung mit.

John Travolta nahm Abschied von seinem Sohn Jett

John und Kelly sind untröstlich, dass ihre Zeit mit Jett so kurz war.

John Travolta nahm Abschied von seinem Sohn Jett

John Travolta nahm Abschied von seinem Sohn Jett

John Travolta nahm Abschied von seinem Sohn Jett

1 / 7

Neuanfang dank Scientology
In erster Linie war es ihre Religion, die Preston half, über den Tod ihres Sohnes hinwegzukommen. "Die Leute waren so nett zu mir. Manchmal habe ich mich gefühlt, als würde ich ersticken. Ich habe durch Scientology wieder Schritt für Schritt neuen Lebensmut gefasst. Ich kann jetzt sagen: 'Ich will leben!'. Ich liebe das Leben. Ich habe die negativen Dinge verarbeitet."

Die Schauspielerin enthüllte weiter, dass es bei Scientology ein Ritual namens "Auditierung“ gäbe, das einem hilft, Dinge besser zu verarbeiten. "Es ist der Weg der spirituellen Erleuchtung", erzählte Kelly. "Es hilft dem Kopf, schmerzvolle Erfahrungen komplett los zu werden."

Kelly verkündete, sie werde den Leuten in ihrer Kirche für die Unterstützung ewig dankbar sein: "Man nahm mich förmlich an der Hand und führte mich durch die schwere Zeit." Heute könne sie endlich wieder normal leben und lachen und das sei das größte Geschenk überhaupt.

Diashow Endlich lachen die Travoltas wieder!

Wie schön: Travoltas können wieder lachen!

Auftritt als Familie: 10 Monate nach dem Tod seines Sohnes Jett kann John Travolta endlich wieder lachen.

Wie schön: Travoltas können wieder lachen!

Die Travoltas zeigen sich nur noch selten in der Öffentlichkeit: Umso schöner ist es, John und Ehefrau Kelly Preston mit ihrer Tochter Ella Blue so strahen zu sehen.

Wie schön: Travoltas können wieder lachen!

Die Familie präsentierte vergangene Woche ihren ersten gemeinsamen Film, die Disney-Komödie "Old Dogs".

Wie schön: Travoltas können wieder lachen!

Die süße Ella wird von ihren Eltern mit Küssen überhäuft.

Wie schön: Travoltas können wieder lachen!

Auch für seine Fans nahm John sich Zeit.

Wie schön: Travoltas können wieder lachen!

John Travolta und Co-Star Seth Green.

1 / 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.