Koch Wojta: Koch Wojta:

Der Romy-Krieg

© Gerhard Fally; APA/Fohringer

 

Koch Wojta: "So ein Neid ist mir fremd"

Alfons Haider fühlt sich als Nominierter in der neuen Romy-Kategorie "Showmaster" deplatziert. Er ist neben Andi & Alex, Katrin Lampe, Doris Golpashin und Maggie Entenfellner nominiert. "Wie passen ein Moderator, eine Bauern-Kupplerin und zwei TV- Köche zusammen?!", ätzt er.

Jetzt legt ATV-Star Katrin Lampe nach: "Alfons hat recht. Bei dieser Mischung fehlt nur noch Rolf Rüdiger!" Und plädiert: "Haider ist der einzige Entertainer in dieser Runde und hätte längst die Romy verdient."

In ÖSTERREICH antwortet Romy-Favorit Andi Wojta, eine Hälfte der TV- Köche Andi & Alex:

ÖSTERREICH: Was sagen Sie zu dem Wirbel rund um Ihre Nominierung für die Romy?
Andi Wojta: Es soll jeder denken, was er möchte. Die Diskussion ist eigentlich unter unserem Niveau. Alex und ich vergönnen jedem den Sieg, aber natürlich wollen wir gewinnen. Es ist die erste Nominierung und die Romy wäre Weltklasse!

ÖSTERREICH: Ihre Kochsendung ist sehr erfolgreich – orten Sie vielleicht Neid?
Wojta: So ein Neid ist mir fremd, da ich mich nur mit Menschen umgebe, die mir meinen Erfolg gönnen. Und ich bin selber nie neidisch, weil ich weiß, dass jeder fleißig arbeiten muss. Ich lade gerne jeden ein, mich einen Tag zu begleiten: Er beginnt um vier Uhr früh, dann gehe ich mit dem Hund raus, erledige die Einkäufe, fahre ins Geschäft – ab 14 Uhr stehe ich vor der Kamera, die Aufzeichnungen dauern bis ein Uhr nachts – und um vier läutet wieder mein Wecker...

ÖSTERREICH: Die Formate sind dennoch schwer zu vergleichen, auch die Quoten...
Wojta: Andi & Alex gibt es kein zweites Mal. Bei uns rennt einfach der Schmäh – selbst wenn man nichts vom Kochen versteht, wird man gut unterhalten. Und dafür, dass wir um 13 Uhr auf Sendung sind, liefern wir Top-Quoten: Wir haben 30 Prozent Marktanteil und fast eine Million Seher in der Woche.

ÖSTERREICH: Was würden Sie als Koch Haider & Co servieren, um sie milde zu stimmen?
Wojta: Ein leichtes Basilikum-Supperl. Das beruhigt, befreit obendrein die Zunge und regt auch das Gehirn an – Basilikum ist in jeder Lage optimal.

ÖSTERREICH: Wenn Sie gewinnen, bevorzugen Sie einen Basilikum- statt Blumenstrauß?
Wojta: Ja! (lacht) Ich werde mir vor der Verleihung auch ein Sträußerl gönnen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.