Lindsey Vonn: The Show must go on

Scheidung nagt an ihr

Lindsey Vonn: The Show must go on

Auch im Ski-Zirkus gilt das Motto: The Show must go on! So lässt sich Lindsey Vonn während des Trainings in Lake Louise ihre private Krise nicht anmerken. Sie lächelt in die Kameras, die alle hungrig auf ein Statement zu ihrer Scheidung warten. Nur vier Jahre nach der Traumhochzeit mit dem Ex-Skiläufer Thomas Vonn (37) in Deer Valley steht die 27-Jährige vor den Trümmern ihrer Ehe. Erst auf den zweiten Blick wirkt Vonn unsicher – ihre Fingernägel sind bis aufs Fleisch abgenagt. Die Augen schweifen oft ins Leere, die Mundwinkel formen sich nur zäh zu einem Lächeln.

Denn ausgerechnet zum Start der Weltcup-Saison ließ sie Thomas, der in den letzten Jahren als Coach nie von ihrer Seite wich, alleine auf der Piste zurück. "Es ist eine extrem schwierige Zeit in meinem Privatleben“, ließ Vonn in einem knappen, emotionalen Statement die Öffentlichkeit wissen.

Sportliche Liebe.
"Es ist keine leichte Zeit für Lindsey“, ist sich Ernst Hausleitner im Talk mit Madonna SOCIETY sicher. Der Damen-Ski-Kommentator für den ORF verfolgt die steile Karriere des US-Girls seit Jahren und erlebte das Sport-Traumpaar oft hautnah. "Die Beziehung war stets eine außergewöhnliche. Sie haben sich ständig vom Rest abgeschottet, sind die Pisten zu zweit hinuntergerutscht. Lindsey hat ihren Mann dann immer beim Nachnamen, also Vonn, genannt – und nicht Thomas. Das hat mich schon stutzig gemacht.“ Wenn es um die Leistung ging, schienen Gefühle tabu. "Sie wirkten nicht besonders innig, haben sich auch selten wie ein Paar angegriffen. Und nach Ende der Saison machten beide getrennt voneinander Urlaub. Kein Wunder, während des Weltcups pickten sie auch 24 Stunden aufeinander.“

Andere erzählen mehr: So kam es oft zu heftigen Wortgefechten. Ehemann Vonn wird als ein sehr introvertierter, schwer umgänglicher Mensch beschrieben. Er habe Lindsey oft dominiert. So führte auch die Liebe zu ihm zum Bruch mit ihrem Vater Alan – er wurde nicht einmal zur Hochzeit eingeladen. Auch beim Streit mit ihrer besten Freundin Maria Höfl-Riesch soll er eine Rolle gespielt haben. "Er war ein knorriger Typ – sie hingegen bewahrte sich trotz ihres Erfolges eine Herzlichkeit, die nicht gespielt war“, so Hausleitner ehrlich.

Eine Bekannte jubelt daher auf Facebook: "Na endlich! Als Kildow (Mädchenname/ Anm.) war sie noch voll nett – da hast sie noch grüßen dürfen.“ Eine andere ergänzt: "Free Lindsey! Zuerst der Vater, dann Thomas – jetzt soll auch sie endlich was haben vom Leben.“ Sie selbst hält sich zurück, schreibt auf ihrer Seite: "Danke für alle lieben Worte und die Unterstützung – ich freu mich einfach darauf, die Piste hinunterzuflitzen.“

Seitenschwung?
Am Start kann Lindsey abschalten, während die US-Medien über eine mögliche Affäre spekulieren. Mit einem Football-Star der Denver Boscos könnte mehr gelaufen sein. Handelt es sich dabei um Quarterback Tim Tebow? Er überreichte ihr zumindest im Juli sehr herzlich ihren ESPY-Award. Doch war er wirklich der Grund, warum Thomas Vonn die Nerven verlor und ihr aus Wut ihre Skischuhe kaputt machte? Denn: Der Missionarssohn Tebow verzichtet angeblich auf Sex vor der Ehe...

Ein Freund des Paares verriet jedenfalls, dass es "schon länger“ zwischen den beiden kriselte. Bei der Tower Heist-Filmpremiere am 26. Oktober in New York trat Lindsey am roten Teppich ohne Ehering an ihrer linken Hand auf. Und von Ehemann Vonn, der früher nie von ihrer Seite wich, fehlte jede Spur. Dabei war er noch beim Auftakt-Rennen in Sölden am 22. Oktober als ihr Berater vor Ort, das Paar flog gemeinsam zurück in die Vereinigten Staaten – was in diesen wenigen Tagen zwischen dem 22. und dem 26. 10. geschah, darüber schweigen beide eisig.

Abschied & Neuanfang.
Nur ein Interview im Spiegel, das vor Bekanntwerden der Scheidung geführt wurde, lässt erahnen, wie es um Lindsey Vonn steht. Darin spricht sie über ihre verlorene Jugend, den Leistungsdruck von klein auf – und ihren Streit mit Maria Riesch. "Es war keine Missgunst oder Eifersucht. Wir haben die Macht der Medien unterschätzt“, so Vonn. "Irgendwann weißt du nicht mehr, was wahr ist und was nicht.“ Im Sommer trafen sich die beiden zu einer finalen Aussprache. "Es war ein sehr förmliches Gespräch, anders als früher. Irgendwie unheimlich.“

Zuletzt sah man die Konkurrentinnen beim Training in Lake Louise, Kanada, aber wieder im intensiven Gespräch. Sport-Insider vermuten, dass das Ehe-Ende der Freundschaft eine neue Chance gibt. Lindsey braucht jetzt eine gute Freundin, die ihr zur Seite steht. "Und das war immer Maria“, so Insider.

Zerplatzter Traum.
"Ich bin sehr traurig“, verriet Lindsey. Ihr Traum von einer perfekten Familie ist zerplatzt: In einigen Jahren wollte das Scheidungskind lieber Mama als Ski-Star sein. "Ich will später nicht mehr arbeiten, sondern mich um meine Kinder kümmern.“ Statt ein Nest zu bauen, streiten sich die Ehe-Leute nun um Hab und Gut. Laut amerikanischem Recht – ohne Ehevertrag – steht dem Partner die Hälfte des erarbeiteten Vermögens zu. Für Lindsey geht es also um mindestens vier Millionen Euro – in den letzten vier Jahren soll sie acht Millionen kassiert haben. Doch die Aufteilung wird so einfach nicht sein. Thomas Vonn war ein findiger Geschäftsmann, hat durch kluge Investitionen in Immobilien ein schönes Vermögen angehäuft.

Beim Gedanken an einen Rosenkrieg kann einem das Lächeln schon gefrieren.

Mehr spannende Star-Storys finden Sie ab sofort in der neuen Ausgabe von Madonna SOCIETY.

Autor: Daniela Bardel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.