Fendrich schließt Versöhnung aus

Duell der Pop-Legend

© Elisabeth Niesner

Fendrich schließt Versöhnung aus

Seiten: 123

Spätestens mit diesem Interview ist das Comeback der Musiklegenden in neuer „Austria 3“-Formation für ein Benefizkonzert im Februar 2012 geplatzt. „Wir wären unter dem ­Namen Extra3 aufgetreten“, verrät Fendrich. „Der dritte Mann wäre Klaus Eberhartinger gewesen“ – als Ersatz für den verstorbenen Georg Danzer.

"Keine Chance auf Frieden"
ÖSTERREICH erreichte den EAV-Star in Deutschland. „Ich habe mit beiden telefoniert – da gibt es derzeit keine Chance auf Frieden“, meint Eber­hartinger (siehe Seite 3). Dennoch wolle er versuchen zu vermitteln. „Sie sind beide gute Freunde von mir.“

Indes bemüht sich Wolfgang Ambros um Schadensbegrenzung. Und macht sich damit eine neue Baustelle auf: In einer offiziellen Aussendung distanziert er sich nun von seinem Interview mit Claudia Stöckl. „Dass Rainhard und ich wieder ein sehr gutes Verhältnis haben – das wurde geflissentlich weggeschnitten“, klagt er an.

Damit konfrontiert, kann die Ö3-Frühstückerin nur den Kopf schütteln: „Ich habe keine relevanten Passagen aus dem Interview geschnitten“, stellt sie klar. „Seine Reaktion ist sehr betrüblich. Er ist 40 Jahre im Geschäft und sollte wissen, was er sagt.“

Seite 2: Das Fendrich-Interview im Wortlaut; Seite 3: Eberhartinger im ÖSTERREICH-Interview

Seiten: 123
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden