Arigonas Heimkehr nach 130 Tagen

Arigona Zogaj

© ÖSTERREICH/ Fuhrich

Arigonas Heimkehr nach 130 Tagen

Aufatmen im Endlosfall Zogaj: Alle von der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck (OÖ) nachgeforderten Unterlagen sind nun für ausreichend befunden worden. Damit konnte Bezirkshauptmann Peter Salinger am Montag den Akt abstempeln und als "positiv erledigt" weiterleiten.

Mutter darf befristet arbeiten
Mutter Nurie Zogaj darf vorerst auf sechs Monate befristet wieder an ihrem angestammten Platz in einem Geflügelzuchtbetrieb arbeiten. Sie hat bereits Montagmittag in der österreichischen Botschaft in Skopje Mazedonien den Reisevermerk in ihren kosovarischen Pass gestempelt bekommen: "Das ging rasch und formlos", sagt Botschaftsrätin Susanne Schmidt zu ÖSTERREICH.

Bei Arigona und ihren Geschwistern Albin (11) und Albona (10) (unbefristete Schülervisa) konnten die Formalitäten am Montag in Skopje noch nicht erledigt werden: "Ihren Akt erhalten wir erst aus Oberösterreich per Datenfern­übertragung", erklärt Botschaftsrätin Schmidt: "Das kann noch ein, zwei Tage dauern."

Freunde: Tränen und Jubel nach Bangen und Zittern
Fest steht aber: Arigona und ihre Geschwister könnten bereits kommenden Montag wieder in Österreich zur Schule gehen: "Ich freue mich natürlich wahnsinnig", jubeltsagt Schauspieler Alfons Haider gegenüber zu ÖSTERREICH: "Das ist ein Sieg der Menschlichkeit, der Vernunft", sagt Alfons Haider, der gemeinsam mit zwei anderen die Bürgschaft für die Familie übernommen hat.

Arigona überglücklich
Wann und auf welchem Weg die Zogajs einreisen werden, steht vorerst noch nicht fest: "Die vier möchten aber rasch zurück, nicht zuletzt, damit die Kinder wieder die Schule besuchen können, mit dem Lernen nachkommen", erklärt Volkshilfe-Betreuer Christian Schörkhuber. Aber schon jetzt ist Arigona überglücklich und zufrieden: "Die letzten Monate waren ein Bangen und Zittern, ob wir je wieder in unsere neue Heimat zurückdürfen", lässt sie über ihre Freunde ausrichten.

Autor: C. Ortner, K. Wendl
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Regierung streicht die Grundversorgung komplett
"Kein Geld für illegale Asylwerber" Regierung streicht die Grundversorgung komplett
Minister Wolfgang Sobotka bringt die nächste Verschärfung des Fremdenrechts auf den Weg. 1
Schock-Video zeigt Brand in U-Bahn-Station
Am Schottenring Schock-Video zeigt Brand in U-Bahn-Station
Die dramatischen Szenen am Wiener Schottenring wurden von Zeugen festgehalten. 2
Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Neun Flüchtlinge vor Gericht Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Die irakischen Flüchtlinge bekannten sich am Dienstag teilweise schuldig. 3
Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Gruppenvergewaltigung Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Sechs der neun Angeklagten sollen ihr Opfer nacheinander vergewaltigt haben. 4
Steiermark: Mann brachte Kind zur Welt
Laut Bericht Steiermark: Mann brachte Kind zur Welt
Das Baby wurde auf natürlichem Wege gezeugt und kam im Raum Graz zur Welt. 5
Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Große Trauer Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Oberhauser litt an einer Krebserkrankung und hinterlässt einen Mann und zwei Töchter. 6
Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit eskalierte Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit zwischen Jugendlichen eskalierte völlig - 14-Jähriger wegen Mordversuchs in U-Haft 7
Betrunkener 17-Jähriger baut Horror-Crash: Freundin tot
Drama in Salzburg Betrunkener 17-Jähriger baut Horror-Crash: Freundin tot
Mit mehr als zwei Promille fuhr er mit dem Auto gegen einen Baum. Er überlebte schwerverletzt. 8
Massenvergewaltigern droht keine Abschiebung
Schock-Prozess um Iraker Massenvergewaltigern droht keine Abschiebung
Von den Angeklagten ist nur einer geständig. Doch auch er schockt mit seiner Aussage. 9
Die irren Ausflüchte der Täter
Nach Massenvergewaltigung Die irren Ausflüchte der Täter
Neun Flüchtlinge sollen eine junge Deutsche in Wien vergewaltigt haben. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen