Oppositions-Pakt

Oppositions-Pakt

1 / 2

Budget-Angriff auf Regierung

Die Regierungsbank wird zur Anklagebank: Die Opposition hat sich auf eine Budget-Sondersitzung geeinigt. Dabei sollten es zunächst drei sein.

„Die Sommerpause ist beendet, die Regierung wird ins Parlament zitiert“, so die Grüne Eva Glawischnig. So sehr sie, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und BZÖ-Mann Josef Bucher im Vorfeld des Oppositions-Gipfels über Sondersitzungen und zu lange Ibiza-Urlaube gestritten hatten – in 39 Minuten war die Sache gelaufen. Allerdings: Es ist der kleinste gemeinsame Nenner. Das BZÖ wollte drei, die FPÖ mindestens zwei Sondersitzungen wegen der auf Dezember verschobenen Budgetrede einberufen. Und: Nicht einmal fotografieren wollten sich die drei Parteichefs von FPÖ, Grünen und BZÖ zusammen lassen.

  • Sitzung am 25. August: Heute Donnerstag werden die nötigen Unterschriften für nur eine Sitzung eingebracht. Die Parlamentarier dürften schon nächste Woche tagen: Wunschtermin der Opposition ist der 25. August – der kommende Mittwoch.
  • Misstrauen gegen Pröll und Faymann: Wie geplant, wollen Grüne und FPÖ einen Misstrauensantrag gegen Finanzminister Josef Pröll einbringen. FPÖ-Chef Strache kündigt in ÖSTERREICH aber auch einen Misstrauensantrag gegen Kanzler Faymann an.
  • 150 Fragen: Wo werden wir geschröpft? 150 Fragen will BZÖ-Chef Josef Bucher an Pröll in Sachen Budget richten. „Er soll uns sagen wie er uns zu schröpfen gedenkt“, so Bucher.

ÖVP-Kopf wollte Verfassung ändern
Die Einigung beschleunigt haben, dürfte ein Vorstoß von ÖVP-Klubchef Karlheinz Kopf. Der hatte gestern vorgeschlagen, die um zwei Monate verspätete Budgetrede durch eine Verfassungsänderung nachträglich zu legalisieren. Das war sogar dem Koalitionspartner SPÖ – der Pröll Budgetaufschub mitträgt – zu viel: Klubchef Josef Cap winkte ab. Glawischnig und Bucher waren vor lauter Ärger kaum zu bremsen – sie verglich Kopf mit Italiens Premier: „Das ist eine Berlusconi-hafte Art, die Verfassung zu ändern, wenn sie einem nicht passt.“

ÖSTERREICH: Was wollen Sie mit der Sondersitzung erreichen?
Heinz-Christian Strache: Während die Grünen offenbar Werner Faymann als Vorleistung für Rot-Grün in Wien schonen wollen, planen wir nicht nur einen Misstrauensantrag gegen Finanzminister Josef Pröll, sondern auch einen gegen den Kanzler.
ÖSTERREICH: Und dann?
Strache: Die Regierung plant einen glatten Verfassungsbruch – man will das Budget mit allen Grausamkeiten erst nach den Landtagswahlen präsentieren. Sondersitzungen reichen nicht: Wir treten auch für eine Blockade von Verfassungsgesetzen ein.
ÖSTERREICH: Aber warum erst jetzt? Grüne und BZÖ kritisieren, dass Sie so lange auf Urlaub waren.
Strache: Ich lasse mir als Vater nicht nehmen, mit meinen beiden Kindern 14 Tage auf Urlaub zu fahren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Jetzt spricht die Mutter von Hadishat (7)
Interview Jetzt spricht die Mutter von Hadishat (7)
Die Siebenjährige wurde in Wien durch einen Stich in den Hals getötet. 1
Mädchenmord: Verdächtiger festgenommen
Wien-Döbling Mädchenmord: Verdächtiger festgenommen
In einer Pressekonferenz gab die Polizei schreckliche Details bekannt. 2
Hadishat schrieb berührende Muttertagskarte
Herzzerreißend Hadishat schrieb berührende Muttertagskarte
Die Leiche der Siebenjährigen wurde am Samstagmorgen in einem Mistkübel gefunden. 3
Mädchen (7) erstochen: Jetzt spricht der Bruder
Bruder passte auf Geschwister auf Mädchen (7) erstochen: Jetzt spricht der Bruder
Rustam A. (17) : "Glauben, dass es jemand von hier war" 4
Familie ist üblen Hasskommentaren ausgesetzt
Trauer um Hadishat (7) Familie ist üblen Hasskommentaren ausgesetzt
Die trauernde Familie bekommt nicht nur Beileidsbekundungen, sondern auch eine Welle an Hass im Netz zu spüren. 5
Mädchen (7) durch Stich in Hals getötet
Kinder-Mord in Wien Mädchen (7) durch Stich in Hals getötet
Die Obduktion hat ergeben, dass die Siebenjährige durch einen Stich in den Hals getötet wurde. 6
"Er wollte auch seinen Bruder töten"
Vater des Täters: "Er wollte auch seinen Bruder töten"
Das Geständnis an sich ist schon der pure Horror – plante er einen zweiten Mord? 7
Herzstich nach Streit um Mädchen
Gymnasiast (17) in Imst getötet Herzstich nach Streit um Mädchen
Der Messerstecher holte per Handy Verstärkung – zu viert passte man die Vorarlberger ab. 8
Talk-Gast kippt in ORF-Show um
Schwächeanfall im Live-TV Talk-Gast kippt in ORF-Show um
Plötzlich sackte die Frau vor dem Moderator nach vorn und brach zusammen. 9
Großeinsatz am Wiener Hauptbahnhof
Verdächtiger Gegenstand Großeinsatz am Wiener Hauptbahnhof
Ein verdächtiger Gegenstand löste einen Großeinsatz der Polizei aus. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten