Schmuck, Narben und eine Zahnprothese sollen jetzt das Opfer identifizieren.

"> Feuerteufel: Rätsel um 5. Opfer

Frauenmord

Frauenmord

Feuerteufel: Rätsel um 5. Opfer

Der Torso war mit Benzin übergossen und angezündet worden. Als die Polizei kam, brannte die Leiche noch. Das fünfte Opfer des potenziellen Serienkillers, der Österreich in Atem hält, wurde Dienstag neben einem Maisfeld in Nickelsdorf (Burgenland) gefunden.

Wie in den anderen Fällen auch, fehlt trotz intensiver Ermittlungsarbeit vom Täter jede Spur. Klar ist nicht einmal, ob immer derselbe Täter am Werk ist – oder ob es einen Nachahmer gibt.

Die Polizei setzt jetzt auf die Hilfe von Profilerin Christina Rieder. Sie soll klären, ob hinter den Morden einer oder mehrere Täter stecken. Und wer als Täter in Frage kommt.

Nach der Obduktion ist jetzt klar: Die Frau ist rund 50 Jahre alt, mit 1,55 Meter relativ klein und sie trug ihre Haare blond gefärbt. Am linken Knie hat das Opfer eine y-förmige OP-Narbe, eine zweite am linken Unterbauch.

Auffallend: In ihrem Mund gab es keinen einzigen Zahn mehr, Teile eines Gebisses wurden dagegen neben der Leiche gefunden. „Für uns deutet dies darauf hin, dass sie aus einem sozial schwachen Milieu stammen könnte“, erklärt Oberstleutnant Norbert Janitsch vom Landeskriminalamt Burgenland.

Die Ermittler wissen nun auch: Der Fundort in Nickelsdorf entspricht keineswegs jenem Ort, an dem die Frau ermordet wurde. „Wir rechnen damit, dass das Opfer bereits am Dienstagvormittag getötet, dann verladen und am Abend neben dem Maisfeld abgelegt und angezündet worden ist“, so Oberstleutnant Janitsch.

Als Todesursache nennt die Polizei „massive stumpfe Gewalt gegen den Kopf“. Mehrfach hat der Täter mit einer Eisenstange oder einem Baseballschläger auf die Frau eingeschlagen, sie mit Brandbeschleuniger übergossen und angezündet.

Fahndungsdruck: Täter hinterließ keine Spuren
Spuren vom Täter gibt es am Fundort der Leiche dagegen keine. Keine Fußabdrücke, keine Reifenprofile, keine DNA, nichts. Selbst die Befragungen durch 70 Beamte in Nickelsdorf und Umgebung blieben bisher ohne brauchbares Ergebnis. „Vielleicht hat aber doch irgendjemand zufällig etwas Ungewöhnliches gesehen“, so Ermittler Janitsch.

Unklar ist, ob die Frau als Prostituierte gearbeitet haben könnte. Schmuck und Schuhe der Frau seien eher konservativ denn aufreizend. Fest steht: Die Frauenleiche aus Nickelsdorf ist längst nicht der einzige ungeklärte Mordfall in Österreich. Seit 2005 wurden bereits vier weitere Frauen ermordet und danach angezündet. Man arbeite eng mit der Polizei aus den anderen Bundesländern zusammen, heißt es von den Ermittlern.

Hinweise: 059133/10 3333.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Schwuler Student aus Disco geprügelt
Nach Regenbogenparade Schwuler Student aus Disco geprügelt
Ein Kuss auf der Tanzfläche ließ die Securitys in der Disco „Volksgarten“ ausrasten. 1
Massenschlägerei: Streit zwischen verfeindeten Handyshop-Besitzern eskaliert
Brutale Szenen auf Mariahilfer Straße Massenschlägerei: Streit zwischen verfeindeten Handyshop-Besitzern eskaliert
Der jüngste Täter (15) verletzte seinen Kontrahenten mit einer Holzlatte am Kopf schwer. 2
Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
"Arbeit macht frei" Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
Ein Foto zeigt einen Mann im Pranger, auf dem die KZ-Parole geschrieben steht. 3
Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Abzocke am Telefon Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Eine mysteriöse Nummer terrorisiert immer öfter heimische Handynutzer. 4
Mädchen (18) in Keller von Asylheim missbraucht
Polizei jagt Vergewaltiger Mädchen (18) in Keller von Asylheim missbraucht
Ein Mädchen wurde vergewaltigt – im Keller einer Asylunterkunft in Linz. 5
Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Obduktion liefert Klarheit Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Die Teenagerin war am Sonntagvormittag von einer Spaziergängerin gefunden worden. 6
Bub (5) nach Badeunfall in Klinik verstorben
Drama in Tirol Bub (5) nach Badeunfall in Klinik verstorben
Der Bub war am 15. Juni unter Wasser geraten und hatte das Bewusstsein verloren. 7
Mord-Alarm in Graz: Mann tötet Freundin mit Messer
Steiermark Mord-Alarm in Graz: Mann tötet Freundin mit Messer
Besonders tragisch: In der Wohnung befanden sich zwei kleine Kinder. 8
Asylwerber fiel über junge Frau in Park her
Sex-Attacke im Donaupark Asylwerber fiel über junge Frau in Park her
Vergewaltiger (23) von Herrl mit Hund aufgehalten. 9
Hundebesitzer rettete Frau vor Vergewaltigung
Sextäter in Haft Hundebesitzer rettete Frau vor Vergewaltigung
Der Täter fiel am hellichten Tag über eine in der Sonne liegende Frau her. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen