Liechtenstein Deals

Liechtenstein Deals

Hochbrisante Grasser-Flöttl-Deals

Die diskrete Liechtensteiner Centrum Bank versteht sich laut Eigendefinition als „reine Privatbank für anspruchsvolle nationale und internationale Kunden“. Zu letzteren zählt Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser.

In der Selbstbeschreibung der Centrum Bank heißt es weiter: „Die Bank weist stabile und klare Eigentumsverhältnisse auf und ist nicht börsenkotiert. Die Mehrheit der Aktien wird von der Familie Marxer kontrolliert. Mitglieder der Familie Marxer sind bereits in dritter Generation in der Unternehmensgruppe tätig.“

Karibik-Connection
Centrum-Präsident Peter Marxer ist auch in den Karibik-Geschäften von Bawag-Spekulant Wolfgang Flöttl kein Unbekannter. Schon zur Zeit der ersten, noch erfolgreichen Karibikgeschäfte des Milliarden-Zockers Flöttl fungierte Marxer als Repräsentant seiner British-Virgin-Islands-Firmengruppe Chelsfield in Vaduz, und er ist es immer noch.

Millionen-Kaution
Nun war Marxer auch führender Manager im Firmengeflecht von Julius Meinl und seiner Bank. Nicht zuletzt flossen die 100 Millionen Kaution für Meinl über ein Konto der Centrum Bank.

Bemerkenswert ist, dass es Zahlungsflüsse im engsten Umfeld von Karl-Heinz Grasser an Konten der Centrum Bank geben soll. Einerseits Honorare bzw. Gewinnbeteiligungen aus seinem Engagement bei Meinl International Power (MIP), andererseits aus mutmaßlichen Deals rund um Hypo AlpeAdria-Genussscheine.

Die zeitlichen Zusammenhänge, insbesondere mit dem berühmten Meinl-Grasser-Flöttl-Yachtausflug im August 2005 lassen vermuten, dass Grasser damals eine Veranlagung seiner Gelder durch Flöttl ins Auge gefasst haben könnte. Immerhin galt Flöttl zu diesem Zeitpunkt noch als höchst erfolgreicher Banker – seine Bawag-Fehlspekulationen in der Höhe von mehreren hundert Millionen Euro wurden erst im Herbst ruchbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Justiz lässt Donauinselfest-Vergewaltiger laufen
Skandal Justiz lässt Donauinselfest-Vergewaltiger laufen
Eine junge Frau wurde von einem 18-Jährigen attackiert und ins Gebüsch gezerrt. 1
Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
"Arbeit macht frei" Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
Ein Foto zeigt einen Mann im Pranger, auf dem die KZ-Parole geschrieben steht. 2
Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Abzocke am Telefon Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Eine mysteriöse Nummer terrorisiert immer öfter heimische Handynutzer. 3
Nach Pilz-Rücktritt: Das sagt Strache
Überraschende Worte Nach Pilz-Rücktritt: Das sagt Strache
Grüne gehen ohne Eurofighter-Aufdecker Pilz in Nationalratswahl - das sagt Strache dazu. 4
Mädchen (18) in Keller von Asylheim missbraucht
Polizei jagt Vergewaltiger Mädchen (18) in Keller von Asylheim missbraucht
Ein Mädchen wurde vergewaltigt – im Keller einer Asylunterkunft in Linz. 5
Asylwerber fiel über junge Frau in Park her
Sex-Attacke im Donaupark Asylwerber fiel über junge Frau in Park her
Vergewaltiger (23) von Herrl mit Hund aufgehalten. 6
Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Obduktion liefert Klarheit Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Die Teenagerin war am Sonntagvormittag von einer Spaziergängerin gefunden worden. 7
Bub (5) nach Badeunfall in Klinik verstorben
Drama in Tirol Bub (5) nach Badeunfall in Klinik verstorben
Der Bub war am 15. Juni unter Wasser geraten und hatte das Bewusstsein verloren. 8
Hundebesitzer rettete Frau vor Vergewaltigung
Sextäter in Haft Hundebesitzer rettete Frau vor Vergewaltigung
Der Täter fiel am hellichten Tag über eine in der Sonne liegende Frau her. 9
Donauinselfest: Verzweifelte Suche nach vermisstem Bursch
Drama nach Wette Donauinselfest: Verzweifelte Suche nach vermisstem Bursch
Am Samstag  wagte er eine gefährliche Wette mit einem Freund. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen