Schönbrunn bekommt jetzt Baby-Elefant Schönbrunn bekommt jetzt Baby-Elefant

Großer Nachwuchs

© Tiergarten Schoenbrunn

 

Schönbrunn bekommt jetzt Baby-Elefant

Video-Beobachtung rund um die Uhr, ein Tierarzt in ständiger Rufbereitschaft und ein ganzer Zoo, der mitfiebert – im Tiergarten Schönbrunn gibt es derzeit nur ein einziges Thema: Wann wird Elefanten-Dame Numbi (17) endlich ihr Baby zur Welt bringen?

Errechneter Geburtstermin ist der 27. Juli, also Dienstag nächster Woche. Aber klar ist: Jeden Tag könnte jetzt ein neuer Mini-Elefant in Wien das Licht der Welt erblicken und: Dass er wie Panda-Nachwuchs Fu Long und die Eisbären-Zwillinge Nanuq und Arktos wieder die Massen in den Tiergarten locken wird, gilt bereits jetzt als fix.

Numbi übersiedelte 2009 schwanger nach Wien
„Es ist zwar bereits unsere dritte Elefanten-Geburt in Wien und wir sind auf alles vorbereitet. Trotzdem bleibt natürlich die Anspannung vor dem großen Tag“, erklärt Direktorin Dagmar Schratter im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Damit alles gut geht, muss die Elefanten-Dame alle zwei Wochen zum Ul­traschall, seit Anfang Juli überwachen Kameras jeden Schritt, zwei Pfleger sind ständig in ihrer Nähe.

Im Dezember ist Numbi aus dem Zoo in Wuppertal (Deutschland) übersiedelt. Da war sie schon schwanger. Unklar ist, wann genau das Baby (80 Kilo) zur Welt kommt, denn bei einer Tragzeit von 630 Tagen bei Afrikanischen Elefanten gibt es Schwankungsbreiten von bis zu sechs Wochen.

Neue Blutuntersuchungen aber zeigen: Das schwangerschaftserhaltende Hormon Progesteron ist in Numbis Blut deutlich zurückgegangen. Jetzt könnte es stündlich so weit sein. Wien wartet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Sohn (9) getötet: Obduktion offenbart schreckliche Details
Bluttat am Attersee Sohn (9) getötet: Obduktion offenbart schreckliche Details
Eine Mutter soll ihrem Sohn tödliche Schnittverletzungen zugefügt haben. 1
Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Neun Flüchtlinge vor Gericht Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Die irakischen Flüchtlinge bekannten sich am Dienstag teilweise schuldig. 2
Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Gruppenvergewaltigung Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Sechs der neun Angeklagten sollen ihr Opfer nacheinander vergewaltigt haben. 3
Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Große Trauer Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Oberhauser litt an einer Krebserkrankung und hinterlässt einen Mann und zwei Töchter. 4
Schock-Video zeigt Brand in U-Bahn-Station
Am Schottenring Schock-Video zeigt Brand in U-Bahn-Station
Die dramatischen Szenen am Wiener Schottenring wurden von Zeugen festgehalten. 5
Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit eskalierte Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit zwischen Jugendlichen eskalierte völlig - 14-Jähriger wegen Mordversuchs in U-Haft 6
Die irren Ausflüchte der Täter
Nach Massenvergewaltigung Die irren Ausflüchte der Täter
Neun Flüchtlinge sollen eine junge Deutsche in Wien vergewaltigt haben. 7
Dieses Posting rührt zu Tränen
Trauer um Oberhauser: Dieses Posting rührt zu Tränen
Der TV-Star und Physiker Werner Gruber nahm auf besondere Weise Abschied. 8
Massenvergewaltigern droht keine Abschiebung
Schock-Prozess um Iraker Massenvergewaltigern droht keine Abschiebung
Von den Angeklagten ist nur einer geständig. Doch auch er schockt mit seiner Aussage. 9
Irre: Beamter geht 2 1/2 Jahre auf Zeitausgleich
Extrem viele Überstunden Irre: Beamter geht 2 1/2 Jahre auf Zeitausgleich
Der Tiroler Amtsleiter häufte 5.844 Überstunden an. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen